Amazon-Skandal: Versandriese hat seine Mega-Schulden bezahlt

Amazon hat endlich die Schulden in Höhe von 63.000 Euro an Jungunternehmerin Laura Michael (21) gezahlt.
Amazon hat endlich die Schulden in Höhe von 63.000 Euro an Jungunternehmerin Laura Michael (21) gezahlt.  © Steffen Füssel

Leipzig/Heidenau - Zahlreichen Händlern drehte "Amazon" plötzlich den Geldhahn zu, Laura Michael (21) aus Heidenau schuldete der Versandriese sogar 63.000 Euro (TAG24 berichtete). Jetzt endlich kann die Jungunternehmerin aufatmen.

"Amazon hat seine Schulden bei mir beglichen", sagt Laura Michael erleichtert. In mehreren Tranchen seien die ausgebliebenen Zahlungen im Laufe der letzten Tage auf ihrem Konto eingegangen, so die Geschäftsführerin vom Versandhandel "Schraube & Co.".

Doch auf den Kosten, die ihr durch Amazons abrupten Zahlungsstopp wegen einer "technischen Einschränkung" entstanden sind, wird die Sächsin wohl sitzen bleiben. Um weiter Waren an ihre Kunden versenden zu können, musste sie ein Minus auf ihrem Konto in Kauf nehmen, Gebühren in Höhe von rund 1000 Euro zahlen.

"Meine Anfrage dazu hat Amazon noch immer nicht beantwortet", ärgert sich Laura Michael. Dennoch wird sie dem US-Versandriesen treu bleiben: "Es ist die größte Plattform, die Kunden kaufen darüber ein. Als Online-Händlerin kommt man daran nicht vorbei."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0