Mann befreit Schwangere aus misslicher Lage und wird selbst zum Opfer

Leipzig - Die Hilfsbereitschaft eines Passanten hat eine Frau am Samstagabend in Leipzig schamlos ausgenutzt. Als der 29-Jährige sie in seine Wohnung ließ, offenbarten sich ihre wahre Absichten.

Der 29-Jährige beobachtete, wie die Frau von einem Mann bedrängt wurde.
Der 29-Jährige beobachtete, wie die Frau von einem Mann bedrängt wurde.  © DPA

Gegen 22.30 Uhr hatte der 29-jährige Leipziger beobachtet, wie eine Frau mit Hund vor dem Konsum am Gerichtsweg von einem Mann bedrängt worden war.

Die Frau erzählte ihrem Retter, dass sie schwanger sei und nicht nach Hause könne, da sie von ihrem Freund geschlagen werden. So berichtet es die Leipziger Polizei am Montag.

Der 29-Jährige zögerte nicht lange und bot der Dame an, mit ihm nach Hause zu kommen. Da er aber mit einem Freund verabredet war, verließ er die Wohnung wenig später wieder. Als er etwa eine halbe Stunde danach zurückkehrte, war die Frau mit ihrem Hund verschwunden - genauso wie sein Laptop und sein Tablet.

Der 29-Jährige beschreibt die Frau wie folgt:

  • blond,
  • etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß
  • ihren Angaben zufolge 31 Jahre alt.

Der Hund, der sie begleitete, sei recht groß gewesen, habe ein rotes Halstuch umgebunden gehabt und auf den Namen "Shyla" gehört haben.

Wer die Frau anhand der Beschreibung erkennt, soll sich im Polizeirevier Leipzig-Zentrum oder telefonisch unter der Rufnummer 034196634224 melden.

Die Polizei sucht nun nach der Frau, die ihrem Helfer Laptop und Tablet stahl.
Die Polizei sucht nun nach der Frau, die ihrem Helfer Laptop und Tablet stahl.  © DPA

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0