Dieser Tweet von Donald Trump wird zum Hit im Netz

TOP

Kunde entdeckt und fotografiert Mäuse in deutschem Burger King

TOP

Baby-Glück: Annett Louisan erwartet ihr erstes Kind

NEU

Hawaii: Zuckerberg will keine Einheimischen auf seinem Grundstück

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
28.879

„Hells Angels“ laden zur Generalabrechnung

Leipzig - Nun haben auch die Rocker die Leipziger Buchmesse für sich entdeckt. Am Freitag präsentierte die Szene im Clubhaus der „Hells Angels“ ein Buch, das für viel Wirbel sorgen wird.
Wissenschaftsjournalistin und Sicherheits-Expertin Ulrike Heitmüller gehört zu den drei Autoren.
Wissenschaftsjournalistin und Sicherheits-Expertin Ulrike Heitmüller gehört zu den drei Autoren.

Von Alexander Bischoff

Leipzig - Nun haben auch die Rocker die Leipziger Buchmesse für sich entdeckt. Am Freitag präsentierte die Szene im Clubhaus der „Hells Angels“ ein Buch, das für viel Wirbel sorgen wird.

„Jagd auf die Rocker“ heißt der 467 Seiten starke Wälzer, den der Huber-Verlag am Abend mit einer zünftigen Rocker-Party in Leipzig vorstellte. Geschrieben von drei Insidern, die aus ganz unterschiedlichen Blickrichtungen auf diese von Legenden, Mythen aber auch Vorurteilen umwehte Subkultur schauen.

Da ist zum einen die Berliner Wissenschaftsjournalistin und Sicherheits-Expertin Ulrike Heitmüller (48). Sie sagt: „Ja es gibt Kriminalität in der Rockerszene und die Clubs sollten sich auch konsequenter von kriminellen Mitgliedern trennen, doch das rechtfertigt nicht die derzeit extreme Fixierung des Staates auf die Rocker.“

Lutz Schelhorn (59), seit 35 Jahren „Höllenengel“ und Präsident der Stuttgarter „Hells Angels“.
Lutz Schelhorn (59), seit 35 Jahren „Höllenengel“ und Präsident der Stuttgarter „Hells Angels“.

Im Buch beschreibt Heitmüller ausführlich die „Operation Monitor“ der europäischen Polizeibehörde Europol, die auch der deutschen Polizei als Leitfaden bei der „Bekämpfung“ der Rockerszene gilt. Sie deckt im Buch auf, wie Europol klammheimlich eine europaweite Rockerdatei aufbaut.

„Die Rockerszene ist für die zum ,Experimentierfeld‘ geworden, es geht Europol vorrangig um den Aufbau einer IT-Systematik zur Verbrechensbekämpfung“, glaubt Heitmüller.

Wie sich das auf die Szene auswirkt, beschreibt der zweite Autor - Lutz Schelhorn (59), seit 35 Jahren „Höllenengel“ und Präsident der Stuttgarter „Hells Angels“. „Wir sind vielleicht etwas verwilderte, aber doch dankbare Kinder der Demokratie. Ohne demokratische Rechte würden unsere Clubs gar nicht existieren“, sagt Schelhorn.

Im Buch beschreibt er die Auseinandersetzungen zwischen Staat und Rockerszene um Abzeichen- und Clubverbote. Aber auch ganz private Erfahrungen: „Meine Tochter hat kürzlich einen Job nicht bekommen, mit der Begründung, dass sie die Tochter eines ,Hells Angels‘ sei.“

Im Buch wird auch schonungslos erklärt, was in der Rockerszene schief läuft und immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen führt.
Im Buch wird auch schonungslos erklärt, was in der Rockerszene schief läuft und immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen führt.

Allerdings benennt Schelhorn im Buch auch schonungslos das, was in der Rockerszene schief läuft und immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen führt.

„Gremium, Bandidos und Hells Angels wissen, dass ihre Clubs mancherorts zu schnell gewachsen sind, dass alte, bewährte Regeln gebrochen und Leute aufgenommen wurden, die eigentlich nicht zu uns gehören.“

Männer seien Mitglieder geworden, denen es nicht um die Freiheit auf zwei Rädern geht, sondern die die Bruderschaft als „starke Wand“ hinter sich wissen wollten „zur Absicherung irgendwelcher Geschäfte“. Derzeit, so Schelhorn zu MOPO24, laufe in der Szene ein „Prozess der Selbstreinigung“.

Dritter im Autoren-Bunde ist der Stern-Journalist und Egon-Erwin-Kisch-Preisträger Kuno Kruse (62), der seit Jahren aus der Szene berichtet und vor seiner Leipzig-Visite den einst mächtigsten Rocker Deutschlands in seinem spanischen Zwangs-Exil besuchte.

Kuno Kruse (li.) und seine Autoren-Kollegen stellen ab 19 Uhr im „Hells Angels“-Clubhaus das Buch vor, bereits am Donnerstag war Presse-Präsentation.
Kuno Kruse (li.) und seine Autoren-Kollegen stellen ab 19 Uhr im „Hells Angels“-Clubhaus das Buch vor, bereits am Donnerstag war Presse-Präsentation.

„Frank Hanebuth saß zwei Jahre in Untersuchungshaft und darf auch heute Spanien nicht verlassen - eine Anklage gibt es nicht und sein Verteidiger weiß noch immer nicht, was man Hanebuth eigentlich konkret vorwirft“, berichtet Kruse.

An mehreren Beispielen beleuchtet er im Buch die Rolle der Justiz und der Medien im Umgang mit der Rockerszene. Dabei versucht Kruse zu ergründen, was sich an Kriminalitätsvorwürfen tatsächlich erwiesen und was sich am Ende nicht bestätigt, gar als Lügenkonstrukt übereifriger Ermittler oder vermeintlicher Insider offenbart hat.

Auch mit seinen Berufskollegen geht der Journalist, der einst die „taz“ mit gründete, zudem lange bei „Zeit“ und „Spiegel“ gearbeitet hat, hart ins Gericht. Kruse: „Wenn Journalisten heute über Rocker berichten, dann sind ihre Quellen fast ausschließlich Polizeibehörden, kaum einer macht sich noch die Mühe und recherchiert vor Ort bei den Clubs.“

Fotos: Ralf Seegers, Jens Fuge

Lob von Hitzfeld: RB Leipzig "eine Bereicherung für die Liga"

NEU

Drei Meter lang: Monster-Krokodil tötet Mann

NEU

Willst Du Honey eine Immobilie abkaufen?

ANZEIGE

Neue Show: Michelle Hunziker wieder im deutschen Fernsehen

NEU

Comeback im TV: Takeshi's Castle ist zurück

NEU

Männer versuchen Mithäftling in JVA Leipzig zu erhängen

NEU

Teenie-Fotos veröffentlicht! So sah Daniela Katzenberger mit 19 Jahren aus

3.636

Schauspieler Miguel Ferrer ist tot - Clooney trauert um Cousin

2.902

Video aufgetaucht! Hier greifen Nazis das Kamerateam des MDR an

6.319

Mann rast mit Auto durch Fußgängerzone: Drei Tote

5.702

"Freiheit für Europa": Petry und Le Pen treffen sich in Deutschland

1.770

Spurlos verschwunden! Wurde Michaela nach Sachsen entführt?

2.729

Hanka endlich erleichtert! Nun kommt alles raus

15.404

Das macht Frauen Lust auf einen Blowjob

22.867

Dumm gelaufen! Autofahrer zeigt Vorladung statt Führerschein

3.469

Baby-Glück: Annett Louisan erwartet ihr erstes Kind

2.992

TV-Doku über Actionfilm-Dreharbeiten auf Nordumgehung

335

Letzte Reihe, Einzelplatz! So muss Ex-CDU-Steinbach sitzen

6.435

Das war's mit der Kippe danach! Rauchverbot in Tschechien

21.991

Sicherheitslücke: Raubkopierer veröffentlichen Pornos auf YouTube

15.033

Hier erzählt ein 19-Jähriger, wie er eine brutale Messerattacke überlebte

2.991

Im Auto verbrannt: Lambada-Sängerin tot aufgefunden

8.584

Beate: So traurig war die Beisetzung ihrer Mutter Irene

8.981

Informatiker warnen: Darum solltet ihr bei Selfies kein Peace-Zeichen machen

11.217

15 Millionen Euro: Mann macht fette Beute beim Juwelier

1.870

Trauriger Abschied! Bommels Ende ist gekommen

14.128

Betrunkener schläft in Hallenbad ein und zieht Kinder unter Wasser

7.525

Dieser Mann könnte seine Frau mit nur einem Kuss töten

5.903

Achtung! Produkttester-App hebt Hunderte Euro von Konto ab

4.204

Aufgepasst! So tricksen die Chefs beim Mindestlohn

6.037

Für Film, der bald in Deutschland startet: Hund wird in strömendes Wasser gedrückt

5.187

So kassiert Skandal-Redner Höcke die Schelte der Medien

5.353

Aus Angst vor Polizei: Mann verschluckt MP3-Player

2.578

Unterrichtsfrei für 230 Kinder nach Einbruch in Schule

2.266

Schattiges Plätzchen: Riesenpython verschanzt sich unter Auto

2.840

Was machen diese chinesischen Firmenmitarbeiter auf der Bühne?

3.662

So könnt Ihr euch die Rundfunk-Beiträge der letzten drei Jahre zurückholen

42.846

Beim Modeln ist Mama Ochsenknecht richtig streng

1.579

Schlimme Grippewelle: Dringender Impf-Appell

6.780

Cathy Hummels: Shitstorm für Fashion Week-Selfie mit Sarah Lombardi

5.293

Traurige Beichte: Ist Gina-Lisas Beziehung gescheitert?

7.004

Aufatmen bei RB: Keita doch fit für Frankfurt?

526

Das sind die häufigsten Todesursachen in Deutschland

6.484