Löst sich das Leipziger Charter der Hells Angels wirklich auf?

Vor knapp einer Woche kam es zur Schießerei auf der Eisenbahnstraße, bei der ein Mann starb.
Vor knapp einer Woche kam es zur Schießerei auf der Eisenbahnstraße, bei der ein Mann starb.

Von Alexander Bischoff

Leipzig - Am Donnerstag haben die Leipziger Hells Angels gegenüber der Polizei die Selbstauflösung ihres Charters erklärt. Doch geht das so einfach und was sind die Konsequenzen?

Wollten sie mit der Charter-Auflösung einem Verbot zuvorkommen? "Kein Kommentar!" Weder Hells Angels noch ihre Anwälte wollen sich derzeit zu den Vorgängen in Leipzig äußern.

Dass Selbstauflösungen genau diesem Zweck dienen, weiß der Rocker-Experte Dr. Michael Ahlsdorf (53), der als langjähriger Chefredakteur des Szenemagazins "Bikers News" oft über Club-Verbote und ihre Folgen schrieb.

"Obwohl MCs wie die Hells Angels keine eingetragenen Vereine sind, werden sie von den Behörden wegen ihrer vereinsähnlichen Strukturen wie Vereine behandelt", erklärt Ahlsdorf. Werde ein Motorradclub verboten, erfolge das immer auf Grundlage des Vereinsrechts.

14 Mitglieder der Hells Angels wurden am Samstag zunächst festgenommen.
14 Mitglieder der Hells Angels wurden am Samstag zunächst festgenommen.

Ahlsdorf: "Jede Tätigkeit und die Bildung von Ersatzorganisationen ist den Rockern damit untersagt." Zudem drohe die Einziehung von Clubeigentum, Kutten und Motorrädern.

Doch kann man eine Selbstauflösung einfach so erklären? "Wir lassen das gerade von unseren Experten prüfen - auch die Frage, wie glaubwürdig die Ankündigung ist", sagt Jan Meinel (43), Sprecher des Sächsischen Innenministeriums.

Grundlage für die Beurteilung seien die künftigen Ereignisse. Denn auch die Behörden vermuten, dass die Leipziger Rocker weiter Hells Angels bleiben werden.

Meinel: "Wir werden genau schauen, ob sie sich hier noch treffen und wie sie mit anderen in der Szene umgehen."

Ob ein Verbot des Leipziger Charters tatsächlich bevor stand, dazu schweigt das Ministerium.

Fotos: dpa/Sebastian Willnow (2)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0