So ehrt Leipzig Altkanzler Helmut Kohl

Frühestens am ersten Todestag des Altkanzlers soll die Umbenennung stattfinden.
Frühestens am ersten Todestag des Altkanzlers soll die Umbenennung stattfinden.  © DPA

Leipzig - Um den im Juni verstorbenen deutschen Alt-Kanzler zu ehren, soll in der Messestadt bald eine Straße oder ein Platz nach Helmut Kohl benannt werden.

Das geht aus einer Vorlage des Dezernats für Allgemeine Verwaltung hervor. Demnach wird derzeit nach einem geeigneten Platz beziehungsweise einer geeigneten Straße in Leipzig gesucht. Der ursprüngliche Vorschlag war bereits kurz nach Kohls Tod von der Leipziger Stadtratsfraktion der CDU eingereicht worden (TAG24 berichtete).

Dennoch soll die Umbenennung nicht vor dem ersten Todestag Kohls stattfinden. Dies entspricht der Leipziger Praxis, öffentliche Räume nicht vor einem Jahr nach dem Tod des Namensgebers umzubenennen.

Als potentieller neuer "Helmut-Kohl-Platz" kommt derzeit eine Fläche in Frage, die zur Merkurpromenade an der Neuen Messe gehört. Trotzdem prüft die Stadt momentan noch weitere Orte.

Helmut Kohl war von 1982 bis 1998 Kanzler der Bundesrepublik Deutschland. Er gilt bis jetzt als der Amtsinhaber mit der längsten Dienstzeit. Er verstarb am 16. Juni im Alter von 87 Jahren in Ludwigshafen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0