Hund ins Auge geschossen: Hohe Belohnung für Hinweisgeber

Der Münsterländer-Mischling wurde am Dienstagmorgen auf der Karl-Liebknecht-Straße in Leipzig beschossen.
Der Münsterländer-Mischling wurde am Dienstagmorgen auf der Karl-Liebknecht-Straße in Leipzig beschossen.  © Nico Zeißler / dpa

Leipzig - Am Dienstagmorgen wurde auf einen Hund auf der Karl-Liebknecht-Straße mit einer Luftdruckwaffe geschossen, dem Tier musste das rechte Auge entfernt werden (TAG24 berichtete). Die Tierschutzorganisation Peta hat nun eine Belohnung zur Ergreifung des Täters ausgelobt.

Wer Informationen zum Täter habe, könne sich auch anonym an die Organisation wenden, teilte der Verein am Donnerstag mit. Hinweise würden dann an die Polizei weitergegeben, sagte eine Sprecherin.

Die Belohnung in Höhe von 1000 Euro werde ausgezahlt, wenn die Hinweise tatsächlich zur Ergreifung des Täters führten. Laut Polizei gibt es bisher noch keinen Verdächtigen.

Der Hund war am Dienstag gegen 9.30 Uhr vor einem Geschäft angeleint und dort beschossen worden. Ein Tierarzt fand ein Projektil in einer Augenhöhle des Mischlings. Derzeit ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung, da Tiere vor dem Gesetz als Sache betrachtet werden.

Auch ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz komme infrage, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0