Polizei beendet zwei illegale Techno-Partys an Leipziger Seen

Leipzig - Am Wochenende hat die Polizei zwei illegal ausgeführte Techno-Partys mit insgesamt bis zu 1000 Personen in Leipzig beendet.

Insgesamt an die 1000 Menschen feierten am Freitag und Samstag auf zwei illegalen Technopartys am Kulkwitzer und Cospudener See. (Symbolbild)
Insgesamt an die 1000 Menschen feierten am Freitag und Samstag auf zwei illegalen Technopartys am Kulkwitzer und Cospudener See. (Symbolbild)  © 123RF

Wie am Montag bekannt wurde, hatte es die erste nicht angemeldete Veranstaltung am Freitagabend im Pappelwäldchen nahe des Kulkwitzer Sees gegeben. Gegen 22 Uhr rief eine Spaziergängerin die Polizei, da sie die laute Techno-Musik hörte.

Die Beamten überprüften die Meldung und konnten diese bestätigen. Die laut Polizei "mit viel Aufwand betriebene" Party samt hochwertiger Technik, eine beleuchtete Bühne und einer Bar mit insgesamt etwa 300 Gästen wurde beendet.

Am Samstag dann der zweite Vorfall. Ebenfalls gegen 22 Uhr wurde von einer Techno-Party am Cospudener See berichtet. Rund doppelt so viele Menschen, etwa 600, hatten sich im südlichen Naturschutzgebiet versammelt, um gemeinsam zu tanzen und zu feiern.

Auch dieses Event wurde groß aufgezogen. Eine Holzbühne war ebenso vorhanden wie ein Festzelt und ein Getränkeausschank.

Die Veranstalter zeigten sich bei Eintreffen der Beamten und Security-Kräften einsichtig. "Sie beendeten die Party und begannen den Abbau, welcher von der Security überwacht und voraussichtlich auch noch bis Dienstag andauern wird", sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0