"Lindenstraße"-Ärztin kollabiert in "Sachsenklinik"

Lara (l.) und Dr. Maria Brooks (liegend) aus der "Lindenstraße" sind in der Sachsenklinik zu Gast.
Lara (l.) und Dr. Maria Brooks (liegend) aus der "Lindenstraße" sind in der Sachsenklinik zu Gast.  © MDR

Leipzig - Zwei Kult-Serien treffen aufeinander: Die "Lindenstraße" trifft in Leipzig auf die MDR-Produktion "in aller Freundschaft". Genauer gesagt sind die Lindenstraßen-Darsteller Dr. Iris Brooks und Tochter Lara Brooks eine Folge lang in der Sachsenklinik zu Gast.

Die Folge aus den "Aus den Augen, aus dem Sinn?" ist am 28. November zu sehen. Dies teilte der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) am Freitag in Leipzig mit.

Im Juli dieses Jahres standen die "Lindenstraßen"-Darsteller Dr. Iris Brooks (Sarah Masuch) und Tochter Lara Brooks (Greta Goodworth) in Leipzig vor der Kamera.

Sie sind auf dem Rückweg von der Ostseeinsel Rügen und legen in Leipzig einen Stopp ein. Dr. Brooks will ihre ehemalige beste Freundin Dr. Maria Weber (Annett Renneberg) treffen. Dann bricht sie zusammen und kommt mit Fieber und Kreislaufproblemen in die Sachsenklinik, in der "In aller Freundschaft" spielt.

Im Februar 2018 folgt dann der Gegenbesuch von Sachsenklinik-Verwaltungschefin Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt) in der "Lindenstraße". Sie wird dann in zwei "Lindenstraßen"-Folgen im April zu sehen sein, teilte der MDR weiter mit.

Titelfoto: MDR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0