Erfolg! 100 Dealer und Diebe bei Innenminister-Konferenz dingfest gemacht

Im Leipziger Stadtbild dominierten am Donnerstag und Freitag Uniformen. Polizisten standen überall, sogar hier in der Mädler-Passage.
Im Leipziger Stadtbild dominierten am Donnerstag und Freitag Uniformen. Polizisten standen überall, sogar hier in der Mädler-Passage.  © R. Seegers

Leipzig - Keine Randale, keine politisch motivierten Straftaten, dafür jede Menge "Beifang". Weil die Herbsttagung der Innenministerkonferenz (IMK, TAG24 berichtete im Ticker) in Leipzig nahezu störungsfrei verlief, haben die rund 1000 eingesetzten Beamten die Kriminalitätsstatistik etwas aufgehübscht.

Die Gefährdungsprognosen rechneten mit schlimmster Randale zur IMK in Leipzig. Noch in der Nacht zum Donnerstag war am Rabet ein Transparent aufgetaucht, das den Politikern ein "Welcome to Hell" prophezeite. Immer wieder fragten Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und seine Länder-Kollegen bei den Polizeiführern nach, ob denn noch alles ruhig sei.

Bis zum Ende der Tagung Freitagvormittag hieß deren Dauer-Antwort: "Keine Vorkommnisse". "Wir hatten nicht eine Straftat im Zusammenhang mit der IMK", sagte Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz zufrieden. "Unser Sicherheitskonzept ist voll aufgegangen."

Was sicher nicht zuletzt an den rund 1000 Polizisten lag, die in nahezu jeder Ecke der Stadt postiert waren. Und weil die sich etwas unterfordert fühlten, haben sie mal eben bei der allgemeinen Kriminalitätsbekämpfung mitgemacht. "Wir haben in der Nacht gut 100 Taten aufgedeckt, rund 50 Prozent mehr als sonst üblich", erklärte Polizei-Sprecher Uwe Voigt. So filzten die IMK-Streifen Drogendealer, schnappten Diebe, zogen betrunkene Rad- und Autofahrer aus dem Verkehr sowie Leute ohne Führerschein hinterm Steuer hervor.

"Ein schöner Nebeneffekt unseres IMK-Einsatzes", freute sich Merbitz. Für die unangekündigten Straßensperrungen und das folgende Verkehrschaos entschuldigte sich der Polizeichef bei den Leipzigern. "Das war der hohen Sicherheitsstufe dieses Minister-Treffens geschuldet und anders leider nicht lösbar", bat Merbitz um Verständnis.

Sein Sicherheitskonzept ging auf: Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz (61).
Sein Sicherheitskonzept ging auf: Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz (61).  © Picture Point/S. Sonntag
Die Teilnehmer der Innenministerkonferenz beschlossen ihre Herbsttagung am Freitag in der Kongresshalle.
Die Teilnehmer der Innenministerkonferenz beschlossen ihre Herbsttagung am Freitag in der Kongresshalle.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0