Nach Schock-Nachricht: Leipziger kämpfen für die Zukunft von Karstadt

Leipzig - Der Schock war groß: Nach einem Streit mit dem Vermieter steht das Karstadt-Kaufhaus in der Leipziger Innenstadt vor dem Aus. Der neue Eigentümer der Immobilie kündigte den Mietvertrag zum 31. März 2019 (TAG24 berichtete). Eine Online-Petition soll das Herz der Vermieter erweichen.

Der Vermieter hat entschieden: Karstadt soll zum 31. März 2019 seinen Platz in der Leipziger City räumen. Dagegen regt sich Widerstand.
Der Vermieter hat entschieden: Karstadt soll zum 31. März 2019 seinen Platz in der Leipziger City räumen. Dagegen regt sich Widerstand.  © DPA

Seit Dienstag läuft die Unterschriftenaktion auf "change.org". Die Resonanz ist groß. Bereits nach etwa einem Tag hatten über 1750 Menschen unterschrieben. Sie alle haben Angst vor dem drohenden Auszug des Warenhauses.

"Karstadt würde damit aus der Leipziger Innenstadt verschwinden. Doch das wollen wir verhindern. Um das zu erreichen sind wir jedoch auf Ihre zahlreiche Unterstützung angewiesen, denn wir wollen den neuen Eigentümern zeigen, dass Karstadt ein wichtiger Bestandteil der Leipziger Innenstadt ist", schreibt die Initiatorin der Petition, Adelin Streicher.

Man merkt schnell: Mit dieser Petition hat sie einen Nerv getroffen. Viele Mitarbeiter, die sehr an ihrem Arbeitsplatz hängen, haben unterschrieben. Für andere Unterstützer ist Karstadt aus der Innenstadt nicht mehr wegzudenken. Manche werfen dem Vermieter vor, in erster Linie an den Profit zu denken.

Der Protest gegen das drohende Aus des Warenhauses in der Leipziger Innenstadt soll sich nicht nur auf das Internet beschränken. Am 9. Mai soll um 9.30 Uhr eine Menschenkette um das Kaufhaus gebildet werden.

Die Botschaft ist eindeutig: Karstadt Leipzig soll bleiben.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0