Nach heftiger Kritik: Maßnahmen für Jahnallee verschoben

Leipzig - Die viel diskutierten Maßnahmen an der Jahnallee sollen um eine Woche verschoben werden.

Ab dem 15. März soll das Parken verboten werden, alle Autos sollen mit Tempo 30 fahren.
Ab dem 15. März soll das Parken verboten werden, alle Autos sollen mit Tempo 30 fahren.

Damit sollen Lieferanten und Ladenbesitzer mehr Zeit haben, um sich auf die Veränderungen einzustellen. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Jahnallee, die vom Zentrum in den Leipziger Westen führt, zur vierspurigen Straße werden soll. Das Parken an den seitlichen Fahrbahnen wird dann verboten, alle Autos sollen mit Tempo 30 unterwegs sein (TAG24 berichtete).

Ursprünglich war geplant, die Maßnahmen bereits bis zum 8. März komplett umzusetzen. Dieser Termin wurde nun auf den 15. März verschoben, wie das Verkehrs- und Tiefbauamt mitteilte.

Ab dann müssen sich Kurzzeitparker nach Plätzen in den Seitenstraßen umschauen. Anlieferer können in drei Andienungsbereichen von 9 bis 14 Uhr Waren ausliefern.

Eine Radspur, wie unter anderen von den Grünen gefordert, ist bisher nicht eingeplant.

Damit soll Schluss sein: Die Kurzzeit-Parkplätze an den Seitenstreifen sind ab dem heutigen Freitag gestrichen.
Damit soll Schluss sein: Die Kurzzeit-Parkplätze an den Seitenstreifen sind ab dem heutigen Freitag gestrichen.

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0