Spielabbruch! Vermummte stürmen Fußballspiel in Leipzig

Etwa 40 Vermummte waren plötzlich auf das Spielfeld gerannt. Hatte der "Rote Stern Leipzig" etwas damit zu tun? (Symbolbild).
Etwa 40 Vermummte waren plötzlich auf das Spielfeld gerannt. Hatte der "Rote Stern Leipzig" etwas damit zu tun? (Symbolbild).

Leipzig - Ein Fußballspiel zwischen dem VfK Blau-Weiß Leipzig und dem TSV Schildau musste am Samstagnachmittag abgebrochen werden: Etwa 40 vermummte Personen stürmten plötzlich das Spielfeld!

Das Match lief noch nicht mal eine halbe Stunde, als die schwarz maskierten Unbekannten auf einmal über den Hintereingang in das Stadion am Kantatatenweg rannten. Sie hielten direkt auf die Spielerbänke zu.

Dort bauten sie sich auf und bepöbelten die Spieler von Schildau. Körperlich angegriffen wurden sie nicht.

Nach nur einer Minute war der Spuk wieder vorbei, verletzt wurde niemand. So berichtet die LVZ.

Die Partie wurde nach der Attacke abgebrochen. Bereits während des Auflaufs hatten einige Spieler des VfK und TSV den Rasen verlassen. Ob das Spiel von Seiten des Schiedsgerichts oder den Schildauern beendet worden war, ist unklar. Bisher wolle keiner der Beteiligten dazu Stellung nehmen.

Bereits vor zwei Wochen hatten vermummte Personen ein Spiel zwischen Vfk Blau-Weiß Leipzig und dem Bornaer SV im Kantatenweg gestürmt. Die Verbände wollen sich in den nächsten Tagen zu dem Vorfall am Samstagnachmittag äußern.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0