Was macht sie denn da? Hier steckt eine Frau im Abfluss fest

Leipzig - Ist das der vielleicht ungewöhnlichste Feuerwehr-Einsatz des Jahres?

Da sich die Frau nicht mehr selbst helfen konnte, musste sie von der Feuerwehr aus der misslichen Lage befreit werden.
Da sich die Frau nicht mehr selbst helfen konnte, musste sie von der Feuerwehr aus der misslichen Lage befreit werden.  © Leipziger Feuerwehrverband e.V.

Am Samstagabend rückten die Kameraden der Südwache in ein Wohnhaus aus, um eine Frau aus ihrer äußerst misslichen Lage zu befreien.

Der Betroffenen war der Goldring heruntergefallen - direkt in den Abfluss ihrer Dusche!

Auf der Suche nach dem Schmuckstück steckte sie ihre Hand tief in den Siphon. Dort war weit und breit keine Spur des Rings. Doch plötzlich konnte sie ihre linke Hand nicht mehr herausziehen.

"Zuerst versuchten die Kollegen, die Hand mit Seife geschmeidig machen. Die Hoffnung war, dass sie wieder rausflutscht", sagte Torsten Kolbe von der Branddirektion der "Bild".

Alles hoffen war vergebens. Der Siphon musste samt Hand herausgenommen werden. Die Frau wurde in die Notaufnahme der Uniklinik Leipzig eingeliefert.

Resultat der Feuerwehr: "Duschtasse leider beschädigt, Patientin aber wohlauf." Laut "Bild" blieb der Ring übrigens weiter verschollen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0