Mega-Stau auf der A14! Lastwagen verliert Schüttgut

Auf der A14 in Richtung Dresden bildete sich in den frühen Morgenstunden ein langer Stau. (Symbolbild)
Auf der A14 in Richtung Dresden bildete sich in den frühen Morgenstunden ein langer Stau. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Ein Lastwagen hat bei einem Unfall auf der A14 bei Leipzig eine große Menge Kies verloren. Die Autobahn in Richtung Dresden wurde am Mittwochmorgen für eine Stunde voll gesperrt.

Es bildete sich ein erheblicher Stau, wie eine Polizeisprecherin sagte. Zwei Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, einer von ihnen kam ins Krankenhaus.

Ausgelöst wurde der Unfall von einem Auto, dass beim Spurwechsel zwischen den Anschlussstellen Messe und Leipzig-Nordost wegen eines technischen Defekts ins Schleudern geraten war.

Der Wagen stieß gegen den Anhänger des Kieslasters. Zudem kollidierte er noch mit einem zweiten Auto. Die demolierten Autos blieben in der Mittelleitplanke stehen, der Kies verteilte sich über die gesamte Fahrbahn.

Laut Polizei wurden der 43 Jahre alte Fahrer des zuerst verunglückten Autos schwer und der Beifahrer des zweiten Fahrzeugs leicht am Knie verletzt.

Nach der Vollsperrung konnte zunächst die rechte Fahrspur der A14 wieder freigegeben werden. Die Autos wurden über diese Spur umgeleitet. Erst gegen 10.00 Uhr rollte der Verkehr wieder normal. Die Polizei schätzte den Gesamtschaden auf 24 000 Euro.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0