Leipziger Lichtfest: Margot Käßmann predigt in Nikolaikirche

In diesem Jahr steht das Lichtfest in Leipzig unter dem Motto "Aufbruch - Verantwortung - Offenheit". (Archivbild)
In diesem Jahr steht das Lichtfest in Leipzig unter dem Motto "Aufbruch - Verantwortung - Offenheit". (Archivbild)  © DPA

Leipzig - Die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann (59) wird in diesem Jahr die Predigt beim Friedensgebet im Rahmen des Leipziger Lichtfests halten. Die Feierlichkeiten am 9. Oktober stehen unter der Überschrift "Aufbruch - Verantwortung - Offenheit."

Das traditionelle Friedensgebet in der Nikolaikirche bildet den Auftakt der Feierlichkeiten. Käßmann war von 2009 bis 2010 Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und ist in diesem Jahr "Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017.

Für die Rede zur Demokratie wurde in diesem Jahr der polnische Publizist und Buchautor Adam Krzemiński eingeladen. Er ist ein Kenner der deutsch-polnischen Beziehungen.

Krzemiński studierte unter anderem an der Universität Leipzig. Seit 1973 schreibt er für das polnische politische Wochenmagazin Polityka und gelegentlich auch für die Wochenzeitung "Die Zeit".

Weitere Gäste des Lichtfests sind der langjährige Moderator des Magazins Kontraste, Jürgen Engert, die Journalistin Juliane Reppert-Bismarck, die Filmemacherin Anke Ertner und der Geschäftsführer des Europäischen Zentrums für Presse- und Medienfreiheit in Leipzig, Lutz Kinkel. Sie wollen am 9. Oktober nicht nur über ihre eigenen Erfahrungen, sondern auch über die aktuelle politische Situation in Deutschland und Europa reden.

Die Besucher des Lichtfests werden gebeten, auf das Mitführen großer Taschen und Rucksäcke zu verzichten. Das Sicherheitspersonal sei angewiesen, größere Gepäckstücke zu kontrollieren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0