Leipziger Junkie will Bier klauen und würgt Zeugen mit Schlips

Leipzig - Im Leipziger Westen hat ein betrunkener Drogenjunkie (33) im Zuge es Diebstahls in einem Supermarkt einen Kunden mit dessen eigenem Schlips verletzt.

Nachdem er sieben Bierflaschen einsteckte und den Markt ohne zu bezahlen verlassen wollte, stellten sich einen 33-Jährigen zwei Männer in den Weg. (Symbolbild)
Nachdem er sieben Bierflaschen einsteckte und den Markt ohne zu bezahlen verlassen wollte, stellten sich einen 33-Jährigen zwei Männer in den Weg. (Symbolbild)  © 123RF

Der 33-Jährige war am Montagabend gegen 18.25 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Lützner Straße im Stadtteil Lindenau unterwegs.

Er steckte sieben 0,5-Liter-Bierflaschen in seinen Rucksack und wollte den Markt verlassen - ohne zu bezahlen. Ein Mitarbeiter im Eingangsbereich sprach ihn deshalb an und forderte ihn auf, stehen zu bleiben. Doch der Dieb ging zielstrebig weiter.

Der Angestellte wollte den Täter festhalten und bekam Hilfe eines Passanten. Dieser wiederum wurde vom 33-Jährigen mehrmals mit der flachen Hand ins Gesicht und an den Hals geschlagen, mittels des getragenen Schlipses gewürgt und dadurch verletzt. "Er musste ambulant behandelt werden", so Polizeisprecher Uwe Voigt.

Die mittlerweile eingetroffenen Polizisten griff der Dieb ebenfalls an. Voigt: "Er leistete erheblichen Widerstand und beleidigte einen Beamten."

Die Einsatzkräfte fanden in der Hosentasche des Mannes ein aufgeklapptes Taschenmesser. Zudem ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 1,74 Promille.

Der 33-Jährige war bereits polizeibekannt und ist Betäubungsmittelkonsument. Er wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Revier gebracht.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0