Meterhohe Flammen! Beliebte Eisdiele am Cossi niedergebrannt

Besitzer Gerd Helmchen (49) vor einem Haufen Schutt und Asche, der mal sein "Eiscafé Sunset" war.
Besitzer Gerd Helmchen (49) vor einem Haufen Schutt und Asche, der mal sein "Eiscafé Sunset" war.  © TNN

Leipzig - Besitzer Gerd Helmchen (49) steht am Cospudener See an seinem beliebten "Eiscafé Sunset", das bis auf die Grundmauern niederbrannte. Nun ist seine Existenz bedroht.

Am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr bemerkten Augenzeugen den Brand der rund 12 x 6 Meter großen Eisdiele und alarmierte sofort die Feuerwehr. Als diese eintraf, stiegen sechs bis sieben Meter hohe Flammen in den Himmel. Für das bei Badegästen und Radfahrern beliebte "Eiscafé Sunset" kam jede Hilfe zu spät.

Seit 2008 war Gerd Helmchen Besitzer, seit Sonntag liegt seine jahrelange Arbeit allerdings nur noch in Schutt und Asche. Eismaschinen und Kühlschränke fielen den Flammen zum Opfer.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus, da bereits seit November - wie so üblich - der komplette Strom abgestellt wurde. Gerd Helmchen rechnet mit einem sechsstelligen Schaden.

"Meine Existenz und die meiner Mitarbeiter ist gefährdet", sagte der Besitzer geschockt. Brandursachenermittler der Kriminalpolizei werden den Brandort noch untersuchen.

Das komplette Inventar der beliebten Eisdiele am Cospudener See wurde zerstört.
Das komplette Inventar der beliebten Eisdiele am Cospudener See wurde zerstört.  © TNN
Da seit November der Strom in der Eisdiele abgestellt war, geht die Polizei von Brandstiftung aus.
Da seit November der Strom in der Eisdiele abgestellt war, geht die Polizei von Brandstiftung aus.  © TNN

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0