Melanie Müller unter Tränen bei MDR "Riverboat", was war da los?

Leipzig - Beim MDR "Riverboat" zeigte sich Entertainerin Melanie Müller (30) von ihrer emotionalen Seite.

Während der emotionalen Erzählung von Schlagerstadt Eberhard Hertel (80) kann sich auch Melanie Müller (30) mit den Tränen nicht zurückhalten.
Während der emotionalen Erzählung von Schlagerstadt Eberhard Hertel (80) kann sich auch Melanie Müller (30) mit den Tränen nicht zurückhalten.  © MDR Riverboat

Das gab es so wohl noch nie: Die sonst so toughe Blondine ließ ihren Tränen am Freitagabend vor laufender Kamera freien Lauf. Der Grund für die Tränchen: Schlagerstar Eberhard Hertel (80) erzählt von der Zeit nach dem traurigen Tod seiner Frau im Dezember 2017 (TAG24 berichtete). Das Thema lässt auch Melli nicht kalt.

"Seitdem ich meine Tochter habe, fängt man an, [...] ein bisschen emotionaler zu werden, klar", gibt die 30-Jährige zu, die nie um einen frechen Spruch verlegen ist. "So ein Familienzusammenhalt ist eben etwas sehr sehr Schönes." Das heißt für die Dschungel-Queen aber noch lange nicht, dass sie zum ruhigen Mäuschen mutiert. "Ich lass immer noch die Sau raus und das auch ganz gerne, natürlich", stellt Melanie klar.

Aber auch ein anderes Thema lässt die Zuschauer und Fans aufhorchen: Ihre Teilnahme an der Kuppelshow "Der Bachelor" 2013. Denn eigentlich waren Melli und ihr Mann Mike Blümer (54) damals schon längst ein Paar. Die Blondine legte vor Moderatorin Kim Fisher die Karten auf den Tisch: "Ja, wir waren damals schon zusammen." Aber warum dann der TV-Auftritt in der Kuppel-Villa? "Wir lebten damals auf Mallorca und haben uns mit Aktien komplett verspekuliert. [...] Wir waren echt richtig pleite. Da kam 'Bachelor' 3000 Euro." Ihr Schatz Mike blieb zu Hause und vertraute ihr, erklärt sie.

Na, zum Glück läuft es inzwischen bei der Sängerin. Zurzeit sorgt Melanie in den Ski-Gebieten in Österreich und in der Schweiz für gute Laune auf Apres-Ski-Partys.

Mehr zum Thema Melanie Müller:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0