Ex-"IaF"-Star Uta Schorn: "Keiner traut sich an mich ran"

Leipzig - Uta Schorn (72) war viele Jahre lang eines der Gesichter der Sachsenklinik in der Erfolgsserie "In aller Freundschaft". Als Chefsekretärin "Barbara Grigoleit" liebten sie die Zuschauer.

Schorn und Moderator Jörg Kachelmann (61) plauderten im MDR Riverboat über die Kreuzfahrt der Schauspielerin.
Schorn und Moderator Jörg Kachelmann (61) plauderten im MDR Riverboat über die Kreuzfahrt der Schauspielerin.  © MDR Riverboat

Jahrelang war sie auch verheiratet. Zum Schluss nur noch auf dem Papier. Aber genau das macht die Suche nach einem neuen Mann an ihrer Seite so schwierig. Denn kaum ein potentieller Partner wagt sich an die Schauspielerin ran!

Das verriet die 72-Jährige jetzt im Gespräch mit Jörg Kachelmann (61) und Kim Fisher (50) im MDR-Riverboat. Denn, vielen sei gar nicht bewusst gewesen, wie lange sie schon und, dass sie überhaupt Single ist. "Ich bin schon lange Single. Das wusste nur keiner, nur ich", sagte sie.

Eigentlich war Schorn eingeladen, um über ihre Kreuzfahrtreise zu sprechen. 52 Tage lang war sie mit dem Schiff unterwegs von Triest (Italien) nach Tokio (Japan). Aber schnell kam das Gespräch auf das derzeit eher weniger aufregende Liebesleben der Schauspielerin.

Als Fisher fragte, ob man(n) sie denn während der Kreuzfahrt mal angesprochen hätte, gestand Schorn. "Nee, die trauen sich ja alle nicht an mich ran. Ich bin ja bis zum Schluss verheiratet gewesen und es haben alle gedacht, wir leben noch zusammen und sind ein glückliches Paar." Dabei hatte sie sich bereits vor acht Jahren von ihrem Mann Peter Zintner (†67) getrennt. "Mein Mann ist im Dezember verstorben."

Gibt es einen neuen Mann?

"Ich suche nicht. Steht einer vor dir und es macht 'Zing' und er ist es", erzählte Uta Schorn.
"Ich suche nicht. Steht einer vor dir und es macht 'Zing' und er ist es", erzählte Uta Schorn.  © MDR Riverboat

Eigentlich wäre ihr ein neuer Partner an ihrer Seite schon lieb, findet die Schauspielerin. "Ich kann mir alles vorstellen, weißte? Aber ich suche nicht. Steht einer vor dir und es macht 'Zing' und er ist es", meint Schorn. So würde sie sich das wünschen.

Sie schiebt auch noch nach, warum es bisher nicht wieder geklappt hat mit ihr und den Männern. "Es müsste mal wieder 'Zing' machen. Die Männer, die meine Aufmerksamkeit erreichen, sind meistens Alkoholiker und dann umfahre ich das Gebiet weiträumig und bin ganz schnell weg."

Dabei sind ihre Ansprüche an Mr. Right eigentlich ganz bescheiden. Er sollte vor allem Humor haben. "Sonst geht es gar nicht. Und er müsste mich bitte nicht erziehen wollen und so lassen, wie ich bin."

Aber auch ohne Mann scheint es Uta Schorn blendend zu gehen: "Ich bin sehr zufrieden und happy mit mir. Es könnte schlimmer kommen. Wahrhaftig."

Titelfoto: MDR Riverboat

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0