Melanie Müller hat ein schweinisches Problem

Schwein gehabt! Nachdem seine Schweine-Mama ihn verstoßen hat, fand „Uwe“ sein Glück bei Melli.
Schwein gehabt! Nachdem seine Schweine-Mama ihn verstoßen hat, fand „Uwe“ sein Glück bei Melli.

Von Antje Meier

Leipzig - Melanie Müller (27) ist aufs Schwein gekommen. Mit der Flasche zog die Schlagersängerin Mini-Schwein "Uwe" liebevoll auf. Doch mit Hündin "Galina" hat das Schweinchen so seine Probleme.

"Meine französische Bulldogge hat einmal nach Uwe geschnappt", erzählt Melanie Müller. "Aber das war mein Fehler. Galina wollte nur ihr Zuhause behaupten. Wenn man ein Babytier hat, kriegt das halt die ganze Aufmerksamkeit."

Vor einem Dreivierteljahr kam Schweinchen "Uwe" zu Melli. Seine Mutter hatte das Einzelkind verstoßen.

"Die Besitzer haben mich gefragt, ob ich das Schweinchen aufziehen könnte, und da haben wir es aufgenommen", erklärt die Dschungelkönigin.

Was will das Schwein hier? Der französischen Bulldogge „Galina“ ist Mini-Schwein „Uwe“ am Anfang etwas suspekt.
Was will das Schwein hier? Der französischen Bulldogge „Galina“ ist Mini-Schwein „Uwe“ am Anfang etwas suspekt.

Doch anders als bei ihrem ersten Schweinchen "Schnitzel", das an einem Herzinfarkt gestorben ist, war "Uwe" noch ein Baby. "Ich hatte keine Ahnung, wie man ein Schwein erzieht."

Hilfe kam in Form von Schweine-Expertin und Filmtiertrainerin Nicolle Müller (37), die für die VOX-Sendung "3 Engel für Tiere" (6.2./19.10 Uhr) mehrere Male bei Melli und Schweinchen "Uwe" zu Besuch war.

"Zuerst musste Uwe lernen, auf seinen Namen zu hören. Dann haben wir an der Leine laufen geübt", erzählt die Leipzigerin. "Das hat mir wirklich viel gebracht."

Auch das Problem mit "Galina" konnte die Schlagersängerin lösen.

Doch vielleicht gibt es ein baldiges Wiedersehen mit den VOX-Experten. Denn Melanie Müller hofft auf Hilfe von Hundeprofi Martin Rütter. "Wir haben noch ein kleines Problem mit Galina. Sie geht auf jeden Hund los, der in der Nähe ist", erzählt sie.

Nur mit Schweinchen "Uwe" ist die französische Bulldogge jetzt "ganz dicke".

Teilen nicht nur den gleichen Nachnamen, sondern auch die Leidenschaft für Schweine: Melanie (l.) und Nicolle Müller.
Teilen nicht nur den gleichen Nachnamen, sondern auch die Leidenschaft für Schweine: Melanie (l.) und Nicolle Müller.

Fotos: facebook(2), VOX/DOCMA TV, imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0