Übler "Scherz" auf Autobahn: Leipzig wird zur "Messer-Stadt"

Leipzig - Ein kleiner Buchstabe, der einen großen Unterschied macht... Leipzig begrüßt seine Besucher zur Buchmesse offiziell in der "Messerstadt".

Derzeit findet die Leipziger Buchmesse auf dem Messegelände statt.
Derzeit findet die Leipziger Buchmesse auf dem Messegelände statt.  © DPA

Da haben sich Unbekannte einen üblen Scherz erlaubt. Auf dem Schild, das ankommende Autofahrer auf der Autobahn für gewöhnlich in der Messestadt Leipzig begrüß, prangt seit wenigen Tagen eine Karikatur, die Unheilvolles erahnen lässt. Das Portal Du bist Halle entdeckte das Schild.

Auf dem Plakat zu sehen ist eine Frau, die von einem Mann mit einem Messer attackiert wird. Dieser ist im Schatten und könnte mit krausem Haar und dunkler Haut als Person mit Migrationshintergrund gedeutet werden. Zufall?

Immer wieder kommt es in der Stadt zu Überfällen, bei denen Personen verletzt werden. So wurde im Oktober vergangenen Jahres ein 17-Jähriger vor einem Dönerladen auf der Kurt-Schumacher-Straße niedergestochen (TAG24 berichtete).

Leipzig: Mit Millionen Coronatests an Bord: Hier landet das größte Flugzeug der Welt in Leipzig
Leipzig Mit Millionen Coronatests an Bord: Hier landet das größte Flugzeug der Welt in Leipzig

Auch auf der Eisenbahnstraße im Osten der Stadt kommt es öfter zu blutigen Auseinandersetzungen. So wurde am vergangenen Mittwoch ein Mann verletzt. Ein 16-jährige Tatverdächtiger wurde kurz danach geschnappt.

Auf der Straße gilt seit November 2018 als Waffenverbotszone.

Mehr zum Thema Leipzig: