Angst vor Schüssen vom eigenen Mann: Frau sorgt für Großeinsatz in Leipzig

Die Polizei forderte sofort Verstärkung an. Auch Spezialkräfte des LKA wurden hinzugerufen. (Symbolbild)
Die Polizei forderte sofort Verstärkung an. Auch Spezialkräfte des LKA wurden hinzugerufen. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - In Miltitz rief am Samstagabend eine verzweifelte Frau (43) die Polizei um Hilfe.

Wie die Polizei mitteilte, ging der Notruf der 43-Jährigen gegen 18.40 Uhr ein. Sie berichtete, dass ihr psychisch kranker Lebenspartner (51) sie körperlich attackiert hatte. Nun befürchtete die Frau, er könnte mit im Haus aufbewahrten Schusswaffen auf sie losgehen.

Als die Polizisten an dem Haus in der Geschwister-Scholl-Straße eintrafen, wartete sie vor der Tür und schilderte ihre Lage. Sofort forderten die Beamten Verstärkung an. Auch Spezialisten des Landeskriminalamts wurden dazu gerufen.

Als die Einsatzkräfte allerdings das Haus stürmten, um den 51-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, standen sie vor gähnender Leere. Wie sich herausstellte, war der wütige Mann in eine Pizzeria um die Ecke verschwunden. Dort ließ er sich gegen 22.15 Uhr schließlich friedlich abführen.

Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall niemand verletzt, doch der 51-Jährige muss sich nun wegen häuslicher Gewalt vor Gericht verantworten und wurde des Hauses verwiesen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0