Linke-Mitglieder in Leipzig angegriffen! Partei vermutet Neonazis

Leipzig - In der Nacht zum Samstag kam es an der Mockauer Post zu einem gewalttätigen Übergriff auf drei Mitglieder der Partei der Linken. Bundestagsabgeordneter Sören Pellmann hat einen Verdacht.

Die Polizei bestätigte eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen. (Symbolbild)
Die Polizei bestätigte eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen. (Symbolbild)  © xcitepress

Drei Mitglieder der Linken sind in der Nacht zum Samstag in Leipzig angegriffen worden. Sie seien geschlagen und getreten worden, als sie Plakate für das vergangene Event mit Sahra Wagenknecht in Leipzig abhängen wollten, teilte der Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann mit.

Er stufte die Attacke als "Angriff von mutmaßlichen Neonazis" ein. Eine Gruppe von 10 bis 15 jungen Tätern habe erst die Herausgabe von Handys verlangt und sei dann gewalttätig geworden. Die drei Linke-Mitglieder hätten sich schließlich in ein Auto retten können.

Die Polizei Leipzig bestätigte zunächst einen Streit zwischen zwei Gruppierungen. Ein Verdächtiger sei gefasst worden. Weitere Angaben konnte das Lagezentrum am Samstag nicht machen.

Die Extremismus-Spezialisten des Abwehrzentrums (PTAZ) hätten die Ermittlungen übernommen, sagte ein Polizeisprecher.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0