Mann flüchtet mit geklautem Auto und kracht gegen Wand

Der 37-Jährige versuchte, vor der Polizei zu flüchten, konnte am Ende aber geschnappt werden. (Symbolbild)
Der 37-Jährige versuchte, vor der Polizei zu flüchten, konnte am Ende aber geschnappt werden. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Die Polizei lieferte sich am Dienstagabend eine wilde Verfolgungsjagd mit einem gesuchten Straftäter.

Die Beamten hatten den Mann (37) gegen 19.10 Uhr bemerkt, als dieser auf der Georg-Schumann-Straße in einem Opel Corsa unterwegs gewesen war. Als sie das Fahrzeug kontrollieren wollten, setzte der 37-Jährige zur Flucht an.

Er fuhr mit dem Pkw durch eine Gartenanlage über den Luppedamm stadtauswärts. In Höhe einer Campinganlage verlor der Mann schließlich die Kontrolle über den Wagen und krachte gegen eine Wand!

Der Flüchtige wurde dabei verletzt und musste zunächst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Seinem Beifahrer war es gelungen, während der Fahrt auszusteigen und unerkannt zu entkommen. Als die Polizisten den 37-Jährigen untersuchten, stellte sich heraus: Gegen den Mann, der zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, lag bereits ein Haftbefehl vor.

Außerdem war ihm bereits vorher die Fahrerlaubnis entzogen worden. Zu guter letzt erwies sich auch noch der Opel Corsa als gestohlen. Der Besitzer hatte den Diebstahl allerdings noch nicht bemerkt.

Bei dem Vorfall wurde auch ein Streifenwagen beschädigt. Die Höhe des Gesamtschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0