Verfolgungsjagd mit Polizei endet auf Intensiv-Station

Der 24-Jährige kletterte durch ein Dachfenster und versuchte dann, über das Regenfallrohr zu entkommen. (Symbolbild)
Der 24-Jährige kletterte durch ein Dachfenster und versuchte dann, über das Regenfallrohr zu entkommen. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Ein junger Mann (24) lieferte sich in Möckern eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei und wurde dabei schwer verletzt!

Der 24-Jährige hatte versucht, den Beamten durch ein Dachfenster eines Mehrfamilienhauses in der Blücherstraße zu entkommen. Von dort hangelte er sich über ein Regenfallrohr nach unten.

Bei der gefährlichen Aktion verlor der Mann den Halt und stürzte zehn Meter in die Tiefe! Er musste anschließend in ein Krankenhaus gebracht und intensivmedizinisch behandelt werden. Das berichtete die Polizei.

Zuvor hatte ein anderer Mann (23) bei der Polizei vorgesprochen. Sein Mitbewohner hätte während seiner Abwesenheit sein Zimmer ohne Zustimmung des 23-Jährigen untervermietet. Die Untermieter hatten außerdem das Schloss ausgetauscht und drohten dem jungen Mann Gewalt an, sollte er wiederkommen.

Als die Einsatzkräfte die Wohnung betraten, ergriff der 24-Jährige umgehend die Flucht über das Dachfenster. Auch ein weiterer Mann (22) versuchte zu fliehen, wurde allerdings auf der Straße gestellt. Die Polizisten trafen außerdem auf zwei Ausländer ohne Aufenthaltsgenehemigung in der Wohnung und fanden mehrere als gestohlen gemeldete technische Geräte.

Die Polizei ermittelt nun wegen illegaler Einreise, Hausfriedensbruch und besonders schwerem Diebstahl.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0