Mordversuch in Leipzigs beliebtestem Park! Gangster sticht fremder Frau mehrfach in Kopf

Leipzig - Brutaler Mordversuch an der Sachsenbrücke: In Leipzigs beliebtester Parkanlage hat ein Mann versucht, eine Spaziergängerin (32) auf offener Straße zu erstechen (TAG24 berichtete).

Mordversuch im Park: Polizisten haben den Tatort für die Spurensicherung abgesperrt. Die Tasche des Opfers liegt noch auf dem Asphalt.
Mordversuch im Park: Polizisten haben den Tatort für die Spurensicherung abgesperrt. Die Tasche des Opfers liegt noch auf dem Asphalt.  © Tobias Junghannß

Es geschah gegen 18 Uhr im Clara-Zetkin-Park, unweit der beliebten Sachsenbrücke. Zunächst von anderen Passanten unbemerkt, heftete sich Stefan P. (34) an die Fersen der jungen Frau. Josephine spürte den Atem des Fremden im Nacken und schaute sich um. Da griff er sie unvermittelt an, riss die Frau zu Boden und stach wie von Sinnen mit einem Messer auf ihren Kopf ein.

Durch die Schreie des Opfers aufmerksam geworden, liefen nun andere Parkbesucher herbei und zogen den Brutalo von der Frau. Die Zeugen fixierten den Täter und übergaben ihn später der Polizei. Josephine kam schwerverletzt ins Krankenhaus.

Der Fall gibt der Kripo Rätsel auf. Weder kannten sich Täter und Opfer, noch hatte Stefan P. vor seiner Attacke etwas gefordert. Der Mann ist vorbestraft und saß auch schon im Knast, aber nicht wegen schwerer Gewaltverbrechen. In der Vernehmung schwieg er.

Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen versuchten Mordes eingeleitet (TAG24 berichtete). "Wir gehen von einem heimtückischen Angriff aus niederen Beweggründen aus", sagte Leipzigs leitende Oberstaatsanwältin Claudia Laube. Von einer versuchten Sexualstraftat bis hin zur Tat eines Psychopathen könne derzeit nichts ausgeschlossen werden. Gegen P. wurde Haftbefehl erlassen.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0