Halberg Guss in Leipzig: Wird jetzt die Produktion gestoppt?

Leipzig - Beim Autozulieferer Neue Halberg Guss (NHG) droht nach dem Produktionsstopp am Standort Saarbrücken nun auch im Leipziger Werk der Stillstand.

Nach dem Produktionsstopp in Saarbrücken droht auch dem Leipziger Werk der Stillstand.
Nach dem Produktionsstopp in Saarbrücken droht auch dem Leipziger Werk der Stillstand.  © Sylvio Hoffmann/Kollektiv Lumen

Grund seien Lieferausfälle von Unternehmen der Energie- und Schrottversorgung, teilte die IG Metall Leipzig am Mittwoch mit. Das Unternehmen war für eine Einschätzung nicht zu erreichen. Im Saarbrücker NHG-Werk steht die Produktion aus dem gleichen Grund bereits seit Montag still.

Die Gewerkschaft griff zudem die Unternehmensführung scharf an. Seit Wochen liege ein unterschriftsreifes Angebot eines Investors vor, betonte Bernd Kruppa, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Leipzig. "Wir erwarten nun, dass die Eigentümer und das Management der NHG im Sinne der Belegschaft und im Sinne einer Perspektive für das Unternehmen reagieren, anstatt den mutwilligen Verlust der Arbeitsplätze voranzutreiben."

In den vergangenen Monaten haben Geschäftsleitung und Gewerkschaft vergeblich versucht, einen Sozialtarifvertrag zu verhandeln (TAG24 berichtete). Nach sechs Wochen Streik gab es ein Schlichtungsverfahren, das die NHG Mitte September für gescheitert erklärt hatte.

Der Standort Leipzig mit rund 700 Beschäftigten soll Ende März 2019 geschlossen werden, in Saarbrücken sollen rund 400 Stellen gestrichen werden. Der Zulieferer von Motorblöcken und Antriebswellen gehört zur bosnisch-deutschen Prevent-Gruppe der Familie Hastor.

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0