"Keiner schiebt uns weg": Hunderte Halberg-Streikende singen für ihre Jobs

Leipzig - In der Innenstadt versammelten sich am heutigen Donnerstagmittag rund 150 streikende Mitarbeiter der Neue Halberg Guss und setzten mit einem Flashmob ein neues Zeichen im inzwischen fast sechswöchigen Streik.

Die rund 150 Teilnehmer versammelten sich zum Chor an der Hainspitze am Brühl.
Die rund 150 Teilnehmer versammelten sich zum Chor an der Hainspitze am Brühl.

"Keiner, ja keiner schiebt uns weg" - mit diesem Protestlied, das auch schon 1987 im Arbeiterkampf gegen die Schließung des Krupp-Stahlwerks in Duisburg erklang, verschafften sich die Streikenden an der Hainspitze am Brühl Gehör. Inzwischen bricht die sechste Woche im Streik bei der Gießerei an.

Grund ist die geplante Schließung des Leipziger Werkes und Stellenstreichungen in Saarbrücken. Und ein Ende ist nicht in Sicht. "Die Stimmung ist gut", sagte Thomas Arnold von der IG Metall zu TAG24. Die Beschäftigten wollen auch weiterhin Kampfgeist zeigen.

Nach den zwei bisherigen erfolglosen Verhandlungen scheinen nun auch die Arbeitgeber zu verstehen, dass die Mitarbeiter des Leipziger und Saarbrückener Werks sich nicht einschüchtern lassen. Vor wenigen Wochen wurde noch damit gedroht, dass auch alle Beschäftigten in Saarbrücken ihre Jobs verlieren würden, sollte der Streik andauern (TAG24 berichtete).

Doch gerade solche Reaktionen hätten die Streikenden noch mehr zusammenrücken lassen, wie Thomas Arnold erzählt. Und nun "fangen auch die Arbeitgeber an, Bereitschaft zu zeigen", so der IG Metaller.

Ob es bei der nächsten Verhandlungsrunde zu einer Einigung kommt, wird sich zeigen.