Wütende Eltern protestieren vor Leipziger Rathaus!

Cynthia Friedrichs (li.) und Victoria Jankowicz (Mitte) von der Leipziger Kita-Initiative. Sie erfordern vor allem Gehör von der Stadt.
Cynthia Friedrichs (li.) und Victoria Jankowicz (Mitte) von der Leipziger Kita-Initiative. Sie erfordern vor allem Gehör von der Stadt.

Leipzig - Sie wollen endlich gehört werden! Vor dem Neuen Rathaus versammelten sich am Mittwochnachmittag etliche Eltern, um auf die katastrophale Situation der Kinderbetreuung in Leipzig aufmerksam zu machen.

Nein, das ist keine gemütliche Picknicks-Runde, sondern ein ernsthaftes Problem: Diese Eltern haben keine Geduld mehr. Ausgerufen durch die Leipziger Kita-Initiative ging es deshalb am Mittwoch auf die Straße, beziehungsweise die Wiese.

"Wir wollen endlich gehört werden", so Victoria Jankowicz, Mitglied der Kita-Initiative, zu TAG24. "Es geht uns vor allem um Transparenz und um die Zusammenarbeit zwischen der Stadt und den Eltern."

Bis heute hätten die Verantwortlichen der Stadt nicht auf den Forderungs-Katalog reagiert, den die Initiative bereits im Mai eingereicht hatte (TAG24 berichtete), so Jankowicz.

Sozialbürgermeister Thomas Fabian bekam von den Eltern einen symbolischen K***haufen überreicht.
Sozialbürgermeister Thomas Fabian bekam von den Eltern einen symbolischen K***haufen überreicht.

Auch das Konzept von Kleinkitas und Kinderläden stößt bei der Stadt Leipzig noch immer auf taube Ohren.

Zwar sollen in diesem und den nächsten Jahren mehr Betreuungsplätze geschaffen werden (TAG24 berichtete), doch das Problem ist akut. "Wir versuchen seit acht Monaten, einen Kita-Platz zu bekommen. Wir brauchen JETZT eine Lösung", sagt eine besorgte Mutter zu TAG24. "Ohne Kontakte kommt man da eigentlich nicht weiter", so ein anderes Elternpaar.

Auch die Worte von Sozialbürgermeister Thomas Fabian, der sich in der Pause der Ratsversammlung zu den wütenden Eltern gesellte, konnten nicht wirklich beschwichtigen. Von der Kita-Initiative bekam er deshalb erstmal einen symbolischen K***ehaufen in die Hand gedrückt.

Zwar wolle man sich in Zukunft mehr um die Kommunikation mit den Betroffenen kümmern, die Frage um die derzeitige Lage blieb jedoch unbeantwortet. Erst Ende 2018 sollen zehn bis zwölf neue Kitas eröffnen.

Fabian aber sei "froh über jedes Kind, das in Leipzig geboren wird". Für viele Eltern besteht daran weiterhin Zweifel.

Hier versammeln sich Eltern aus Leipzig vor dem Neuen Rathaus, um sich im Kita-Streit Gehör zu verschaffen.
Hier versammeln sich Eltern aus Leipzig vor dem Neuen Rathaus, um sich im Kita-Streit Gehör zu verschaffen.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0