Junkie bricht in Schule ein und geht mit Eisenstange auf Beamte los

Wachmänner stießen in einer Berufsschule auf einen Junkie, der sie mit einer Eisenstange angriff. (Symbolbild)
Wachmänner stießen in einer Berufsschule auf einen Junkie, der sie mit einer Eisenstange angriff. (Symbolbild)  © 123RF

Leipzig - Einen ungebetenen Gast bemerkten zwei Wachmänner in der Nacht zu Mittwoch in der Berufsschule "BSZ 7" in der Neustädter Straße im Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld.

Um 2.25 Uhr durchsuchten die beiden 43- und 50-Jährigen die Schule, nachdem in ihrer Sicherheitsfirma von dort Alarm ausgelöst wurde.

In der zweiten Etage begegneten sie einem Mann mit einer Eisenstange, der sofort auf die Wachmänner losging. Beide konnten dem Angriff ausweichen und verfolgten den Eindringling nach unten.

Dessen Fluchtversuch scheiterte allerdings, da die Mitarbeiter der Sicherheitsfirma die Türen von innen verschlossen hatten. Nachdem die alarmierte Polizei eintraf, warf einer der Wachmänner den Schlüssel aus dem Fenster, mit dem sich die Beamten Zutritt zum Objekt verschaffen konnten.

Schnell trafen sie auf den Unbekannten mit Eisenstangen, der mittlerweile eine Skimaske über seinen Kopf gezogen hatte. Auch die Polizisten griff der Täter an. Die überwältigten ihn jedoch und hielten ihn fest. Dagegen leistete er laut Polizei Leipzig erheblichen Widerstand und trat auf die Beamten ein.

Seine weit geöffneten Pupillen führten die Polizisten auf den Konsum von Drogen zurück. Dies bestätigte auch ein sogenannter Drugwipe-Test, der die Einnahme von Crystal Meth ergab.

Eine Identitätsfeststellung, die unternommen werden musste, da der Täter keinerlei Dokumente bei sich trug, ergab, dass es sich um einen 25-jährigen Ausländer handelte.

Die Staatsanwaltschaft Leipzig stellte Haftantrag beim zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig, der am Donnerstag in Vollzug gesetzt wurde. Der 25-Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt überstellt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0