"Einen Nazi auch 'Nazi' nennen": OB Jung zeigt klare Kante gegen AfD

Leipzig - Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (61, SPD), der am Donnerstag zum neuen Städtetagspräsidenten gewählt wurde (TAG24 berichtete), spricht sich für eine eindeutige Position gegen Rechtspopulismus aus.

Burkhard Jung (61, SPD), der neue Städtetagspräsident, will klare Kante zeigen gegen Rechtspopulisten.
Burkhard Jung (61, SPD), der neue Städtetagspräsident, will klare Kante zeigen gegen Rechtspopulisten.  © DPA

Der 61-Jährige will klare Kante zeigen gegen die AfD und deren zum Teil rechtsextreme Anhänger.

Die Partei feierte bei der Europawahl und den Kommunalwahlen im Osten Deutschlands große Erfolge, besonders in Sachsen in den Regionen Görlitz und Bautzen fand die AfD hohen Zuspruch der Bevölkerung.

Als erster Präsident des Städtetags, der aus dem Osten stammt, will sich Leipzigs Oberbürgermeister klar positionieren.

"Ich denke, wir müssen aussprechen, was Wahrheit ist: Innerhalb dieser Partei gibt es Menschen, die nicht nur ansatzweise, sondern zutiefst einem nationalsozialistischen Weltbild huldigen, die puren Rassismus vertreten", so der SPD-ler zur FAZ.

Natürlich sei nicht jeder AfD-Wähler ein Nazi, doch die Gesinnung einiger sollte nicht unter den Tisch gekehrt werden: "Ich werde nicht aufhören, einen Nazi auch 'Nazi' zu nennen", so Jung.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0