10 Zentimeter Neuschnee im Osten, und es soll noch mehr kommen!

Der Fichtelberg zeigt sich am Wochenenden mit Neuschnee und Nebel.
Der Fichtelberg zeigt sich am Wochenenden mit Neuschnee und Nebel.  © Bernd März

Leipzig/Oberwiesenthal - Der Winter hält langsam Einzug in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Die Gipfel der Mittelgebirge sind laut Deutschem Wetterdienst (DWD) bereits weiß - und ab Mitte der Woche ist mit weiterem Schneefall zu rechen (TAG24 berichtete). Dieser könne dann auch bis in die mittleren und tiefen Lagen hinab reichen, sagte DWD-Meteorologe Florian Engelmann in Leipzig.

Auf dem Brocken im Harz gab es zehn Zentimeter Neuschnee, am Sonntag wurden dann insgesamt 20 Zentimeter Schnee gemessen. Auf dem Fichtelberg in Sachsen waren es sogar 24 Zentimeter. Lediglich der Rennsteig in Thüringen war mit einem Zentimeter Schnee nur leicht "überzuckert".

Laut Engelmann wird es am Montag und Dienstag vorübergehend etwas milder und die Schneefallgrenze steigt an.

Ab Mitte der Woche jedoch liege der Südosten inmitten eines Tiefdruckgebietes, das mit niedrigen Temperaturen und Niederschlägen für Winterwetter sorgen dürfte.

Auf dem Brocken kamen zehn Zentimeter Neuschnee dazu, das hielt Wanderer und Radfahrer nicht von einem Besuch ab.
Auf dem Brocken kamen zehn Zentimeter Neuschnee dazu, das hielt Wanderer und Radfahrer nicht von einem Besuch ab.  © Matthias Strauß

Titelfoto: Matthias Strauß


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0