Leipziger Linke fordert Gratis-Mittagessen für Leipzig-Pass-Kinder

Leipzig - "Mit leerem Bauch lernt es sich nicht gut", sagt Juliane Nagel von der Leipziger Linken. Die Fraktion fordert deswegen kostenlose Mittagessen für Kinder und Jugendliche mit Leipzig-Pass. Der Antrag soll am Montag im Jugendhilfeausschuss debattiert werden.
Ursprünglich sollte es für alle Leipziger Schüler ein kostenloses Mittagessen in der Schule geben. Doch es gibt ein Problem. (Symbolbild)
Ursprünglich sollte es für alle Leipziger Schüler ein kostenloses Mittagessen in der Schule geben. Doch es gibt ein Problem. (Symbolbild)  © DPA
Die Linke habe zunächst gefordert, dass kostenfreie Mittagessen für alle Kinder in Leipziger Kitas und Schulen zur Verfügung gestellt werden sollen, so Nagel. "Da das die Stadt etwa 27 Millionen Euro gekostet hätte, im Jahr, haben wir unseren Antrag geändert."

Der neue Antrag bezieht sich nun auf Kinder und Jugendliche, die vom Leipzig-Pass erfasst sind, deren Eltern also von Sozialgeld oder ALG2 leben oder über ein geringes Einkommen verfügen. Die genauen Kosten des Vorhabens sollen in der kommenden Woche feststehen. Aktuell rechne die Fraktion mit etwas mehr als einer Million Euro. "Das ist aber das Mindeste für Kinder aus armen Verhältnissen", so Nagel.

Der Jugendhilferat tagt am Montag, 16.30 Uhr, im Neuen Rathaus. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0