Frauchen geht mit Hund Gassi, danach muss er sofort operiert werden

Leipzig - Ein Tierhasser hat in Leipzig mehrere Köder mit Nägeln auf einer Wiese verteilt. Nichtsahnend war dort eine Frau mit ihrem Hund spazieren, der mehrere der Köder fraß. Er musste notoperiert werden.

Diese mit Nägeln präparierten Fleischbällchen hatte der Border Collie gefressen.
Diese mit Nägeln präparierten Fleischbällchen hatte der Border Collie gefressen.  © Polizei Leipzig

Bereits am 21. Juli ging die 67-Jährige mit ihrem Border Collie am Mittag im Stadtteil Paunsdorf Gassi. Auf einer Wiese im Bereich Südblick/Haselstraße an der B6 reagierte sie zu spät, als ihr Vierbeiner mehrere ausgelegte Hackfleischbällchen ins Maul nahm und hinter schluckte.

Sie schaute sich die anderen Fleischbällchen an und sah, dass diese mit Reißzwecken bestückt waren.

Das Frauchen sammelte die übrigen Köder ein und meldete den Vorfall bei der Polizei. Beamte konnten in diesem Bereich keine weiteren Köder entdecken.

"Allerdings hatte der unbekannte Tierhasser zusätzlich spitze Schrauben auf den Grünflächen verstreut", so Polizeisprecher Uwe Voigt.

Der Border Collie wurde von der 67-jährigen Frau zu einem Tierarzt gebracht und dort notoperiert.

Habt Ihr den Täter beobachtet oder könnt Ihr andere Hinweise zu diesem Sachverhalt geben? Dann meldet Euch bitte beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard- Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. 03413030100.

Ein solcher Border Collie hatte mehrere der präparierten Fleischbällchen gegessen und musste operiert werden. (Symbolbild)
Ein solcher Border Collie hatte mehrere der präparierten Fleischbällchen gegessen und musste operiert werden. (Symbolbild)  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0