Feuerwehr rückt zu Brand aus und macht schreckliche Entdeckung

In dem leerstehenden Haus, dessen dritte und vierte Etage brannte, wurde ein obdachloser Mann schwerverletzt gefunden.
In dem leerstehenden Haus, dessen dritte und vierte Etage brannte, wurde ein obdachloser Mann schwerverletzt gefunden.  © Alexander Bischoff

Leipzig - Beim Brand eines leerstehenden Mehrfamilienhauses in Leipzig-Plagwitz haben Feuerwehrleute während der Löscharbeiten einen schwerverletzten Mann gefunden.

Der Obdachlose hatte erhebliche Brandverletzungen erlitten, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen habe er in dem Haus geschlafen.

Das Feuer war am späten Montagabend aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen. Die Rettungsleitstelle wurde um 22.28 Uhr über den Brand in dem leerstehenden Gebäude an der Ecke Antonien-/Klingerstraße informiert.

Als die Rettungskräfte eintrafen, standen Wohnungen in der dritten und vierten Etage in Brand. Der verletzte Obdachlose sei noch bei Bewusstsein gewesen, sagte der Sprecher. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Am Dienstag werden Brandursachenermittler ihre Arbeit aufnehmen um zu klären, wie das Feuer ausbrechen konnte.

Update, 16.10 Uhr: Wie die Polizei am Dienstagnachmittag mitteilte, steht nach ersten Erkenntnissen bislang lediglich fest, dass der Brand fahrlässig in unmittelbarer Nähe der Schlafstätte des Obdachlosen ausgebrochen war. wodurch, sei noch Gegenstand der Ermittlungen.

Update, 14.35 Uhr: Bei dem Obdachlosen handelt es sich laut Polizei um einen 58-jährigen Mann. Er liege noch immer im Krankenhaus und sei nicht vernehmbar. Nach bisherigem Kenntnisstand hat der Wohnungslose in dem Haus geschlafen. Wie der Brand ausbrechen konnte, steht noch nicht fest.

Update, 9.50 Uhr: Aktuell befinden sich Brandursachenermittler in der Brandwohnung.

Brandursachenermittler klären, wie das Feuer ausbrechen konnte.
Brandursachenermittler klären, wie das Feuer ausbrechen konnte.  © Alexander Bischoff

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0