Wahlkampf-Werbung beim Klimacamp? Leipziger Böhme sauer auf Sachsens Grüne

Leipzig/ Pödelwitz - Seit ein paar Tagen läuft das "Klimacamp Leipziger Land" in Pödelwitz. Auch etliche Politiker sind vor Ort, um die Umweltaktivisten zu unterstützen, Vorträge zu halten und zu diskutieren.

Seit mehreren Tagen läuft das Klimacamp Leipziger Land in Pödelwitz.
Seit mehreren Tagen läuft das Klimacamp Leipziger Land in Pödelwitz.  © dpa, Sebastian Willnow

Das sollte jedoch nicht an die große Glocke gehängt werden. Im Vorfeld einigte man sich mit der Presse-AG darauf, die Auftritte nicht öffentlich zu machen, um das Camp nicht als Werbefläche zu "benutzen". Gerade im Hinblick auf die bevorstehenden Landtagswahlen in Sachsen sollte das Klimacamp ein unparteiischer Ort sein.

Dass Sachsens Grüne sich anscheinend nicht an diese Abmachung hielten, stößt Marco Böhme (29), Landtagsabgeordneter der LINKEN in Sachsen, bitter auf. Kurz nach dem Besuch von Grünen-Spitzenkandidatin Katja Meier (39) postete die Partei mehrere Fotos auf Twitter.

"Da wir uns selbst an diese Vereinbarung halten, hat mich das natürlich verärgert", so Böhme gegenüber TAG24. Schließlich seien auch Vertreter anderer Parteien vor Ort, nur wisse davon niemand. Wie der 29-Jährige erzählte, sei Meier später gebeten worden, das Camp zu verlassen.

Er selbst fuhr am Dienstagabend kurzfristig zurück nach Leipzig, um auf dem Polizeirevier dafür zu kämpfen, dass zehn Umwelt-Aktivisten auf freien Fuß kommen. Sie wurden am gestrigen Vormittag in Gewahrsam genommen, nachdem sie am Morgen einen Bagger des Tagebaus Vereinigtes Schleenhain besetzt hatten (TAG24 berichtete).

Im letzten Jahr ketteten sich mehrere Personen an Förderbänder des Kraftwerks Lippendorf. Auch die Zufahrt zum Kraftwerk wurde blockiert.

Update, 14.42 Uhr:

Die Grüne Leipzig nahm zu den Vorwürfen Böhmes gegenüber TAG24 Stellung. "Katja Meier hat am Montag das Klimacamp besucht, um wie andere Politiker auch, ihre Unterstützung für die Anliegen des Camps deutlich zu machen", heißt es in einem Statement. Da sich Katja Meier in Begleitung einer Journalistin befand, wurde das Presse-Team des Camps dazu angefragt, die sich zunächst positiv zurückmeldeten.

"Zwischenzeitlich wurde deutlich, dass es verschiedene Meinungen zu dem Besuch gab", schreiben die Grünen weiter. Deshalb habe sich Katja Meier dann aus dem Camp zurückgezogen. Die von Böhme bemängelten Fotos auf Twitter seien also nicht in dem Klimacamp, sondern außerhalb, etwa am Ortsschild oder vor der Kirche in Pödelwitz aufgenommen worden.

Mehr zum Thema Leipzig Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0