Grüne wollen AfD-Stadtrat und Poggenburg-Fan loswerden

Leipzig - Die Fraktion der Leipziger Bündnis90/Die Grünen wollen AfD-Stadtrat Christian Kriegel aus dem Migrantenbeirat ausschließen.

Die Grünen fordern, AfD-Mitglied Christian Kriegel aus dem Migrantenbeirat auszuschleißen.
Die Grünen fordern, AfD-Mitglied Christian Kriegel aus dem Migrantenbeirat auszuschleißen.  © AfD Kreisverband Leipzig

Hintergrund der Forderung ist Kriegels "offene Solidarität mit rassistische und fremdenfeindlichen Einstellungen und Bekundungen", wie die Fraktion in einer Vorlage an den Stadtrat beschreibt. Schließlich fungiere der Migrantenbeirat als Interessenvertretung der Menschen mit Migrationshintergrund in der Stadt - mit dem Ziel, ebendiese Menschen in die Stadtgesellschaft zu integrieren.

Das allerdings lässt sich wohl kaum mit den Ansichten Kriegels vereinbaren. "[E]ine Interessenvertretung Kriegels im Migrantenbeirat [muss] in höchstem Maße angezweifelt werden. Eine Abberufung aus dem Gremium ist daher der für uns einzig vorstellbare Weg", so die Grünen.

Der AfD-ler soll unter anderem bei einer Veranstaltung am 14. Februar im sächsischen Nentmannsdorf auffällig geworden sein. Dort hatte unter anderen sein Parteikollege André Poggenburg, der Ende des Monats aus seinen Funktionen zurücktreten wird (TAG24 berichtete), eine volksverhetzende Rede gehalten und für einen Skandal gesorgt (TAG24 berichtete).

Die soll Kriegel mit "mit größter Begeisterung, stehenden Ovationen, dauerhaften Beifall und 'Bravo'-Rufen" quittiert haben. Eine klare Offenbarung der eigenen Einstellung des Leipziger AfD-Abgeordneten, finden die Grünen. Und fordern deshalb: Kriegel muss raus aus dem Migrantenbeirat.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0