Brandstiftung? Auto von Siemens-Mitarbeiter abgefackelt

Die Feuerwehr konnte den Wagen nicht mehr retten. Auch die Ausrüstung des Siemens-Mitarbeiters wurde zerstört.
Die Feuerwehr konnte den Wagen nicht mehr retten. Auch die Ausrüstung des Siemens-Mitarbeiters wurde zerstört.  © TNN

Leipzig - War es Brandstiftung? In der Nacht zu Freitag ging ein Firmenwagen von Siemens in Flammen auf.

Kurz nach Mitternacht schlug es bei der Feuerwehr Alarm: Ein Taxifahrer hatte den Brand in der Mariannenstraße bemerkt und die Rettungskräfte informiert. Auch der Fahrer des Pkw's hatte einen lauten Knall gehört. Als er aus dem Fenster auf die Straße schaute, sah er, dass sein Dienstwagen brannte.

Trotz intensiver Löschmaßnahmen war der Wagen nicht mehr zu retten. Auch die teure Ausrüstung des Siemens-Mitarbeiters wurde zerstört. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Wie es zu dem Brand kam, ist derzeit noch ungewiss. Die Beamten gehen dem Verdacht auf Brandstiftung nach. Ersten Erkenntnissen nach soll das Feuer oberhalb des linken Vorderreifens entstanden sein.

Dies deutet auf Brandstiftung hin.

Titelfoto: TNN


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0