Feuerteufel schlägt wieder zu! Mehrfamilienhaus in Grünau in Flammen

Leipzig - Erneut musste die Feuerwehr in der Nacht zu Mittwoch nach Grünau ausrücken. Dort brannte es im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Ludwigsburger Straße.

Gegen 23.15 Uhr ging der Alarm bei der Polizei ein.
Gegen 23.15 Uhr ging der Alarm bei der Polizei ein.  © Einsatzfahrten Leipzig

Gegen 23.15 Uhr ging der Alarm bei den Einsatzkräften ein. Sowohl in dem Briefkasten-Vorraum sowie im Zugangsvorraum an der Rückseite des Hauses setzte ein unbekannter Täter jeweils einen Kinderwagen in Brand.

Die Wagen wurden völlig zerstört. An Hauswänden bildete sich Ruß, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, sei die genaue Schadenshöhe noch nicht bekannt.

Es war nicht das erst Mal, dass es in dem Stadtteil im Westen Leipzigs brannte. Bereits seit Oktober 2018 musste die Feuerwehr immer wieder nach Grünau ausrücken. Jedes Mal stellte sich heraus: Das Feuer war mutwillig gelegt worden. Die Berufsfeuerwehr sprach sogar eine Warnung an die Bürger aus.

Im Januar dieses Jahres konnte die Polizei eine junge Frau überführen, die unter Verdacht stand, die Brände gelegt zu haben (TAG24 berichtete). Am Morgen des 21. März schnappte die Polizei außerdem ein Pärchen, das für mindestens vier Brandstiftungen im Leipziger Osten verantwortlich sein soll.

Auch Drogen und Waffen wurden bei dem Duo gefunden.

Zwei Kinderwagen standen in dem Mehrfamilienhaus in Brand.
Zwei Kinderwagen standen in dem Mehrfamilienhaus in Brand.  © Einsatzfahrten Leipzig

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0