Sie wollten zum Lok-Leipzig-Spiel: Polizei nimmt BFC-Fans am Bahnhof fest

Leipzig - Berliner Fußball-Fans, die am Wochenende den BFC Dynamo e.V. gegen Lok Leipzig unterstützen wollten, kamen nicht weiter, als bis zum Hauptbahnhof.

Die Berliner Fans schafften es nicht ins Bruno-Plache-Stadion, sondern wurden von der Polizei festgehalten. (Symbolbild)
Die Berliner Fans schafften es nicht ins Bruno-Plache-Stadion, sondern wurden von der Polizei festgehalten. (Symbolbild)  © Screenshot/Facebook, dpa

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte sich eine etwa 20 Mann große Gruppe aus der Hauptstadt auf den Weg nach Probstheida gemacht. Bei der Ankunft im Hauptbahnhof Tief wurde ein Nebeltopf gezündet.

Die Rauchwolke zog auf den Bahnsteig und in die S-Bahn. Mehrere Reisende bekamen Hustenanfälle.

Die Bundespolizei nahm die Gruppe direkt in Gewahrsam. Ein 35-Jähriger gestand unaufgefordert und holte auch noch einen zweiten Nebeltopf hervor. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.

Ein weiterer Fan (34) wurde direkt mit in die JVA genommen. Gegen ihn stand ein Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Oder aus. Da er die erforderlichen 7020 Euro Geldstrafe nicht zahlen konnte, wanderte er direkt ins Kittchen.

Für ihn und den Nebeltopf-Zünder war der Spieltag noch vor Anpfiff beendet.

Titelfoto: Screenshot/Facebook, dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0