Polizeichef setzt Drogen-Dealer in Leipzig weiter unter Druck

Leipzig - Am gestrigen Mittwoch war die Polizei wieder im Bahnhofsbereich und am Schwanenteich im Großeinsatz, um gegen die hiesige Drogenszene vorzugehen.

Auch im Bereich des Schwanenteichs ging die Polizei auf Tätersuche.
Auch im Bereich des Schwanenteichs ging die Polizei auf Tätersuche.  © Ralf Seegers

Außerdem kümmerten sich die Einsatzkräfte an diesem inzwischen 14. Präsenz- und Zugriffstag um die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Oft kommt es gerade im Bereich des Hauptbahnhofs zu Auseinandersetzungen, öffentlichem Urinieren oder aggressives Betteln.

Im Zuge des Einsatzes gingen den Beamten mehrere Personen ins Netz. So schnappten die Polizisten einen 26-Jährigen, der beim Drogenhandel beobachtet worden war. Der junge Mann hatte noch versucht, zu fliehen, konnte aber von der Fahrradstaffel der Polizei "eingefangen" werden. Auf seiner Flucht hatte er ein größeres Päckchen Marihuana weggeworfen.

Auch auf der Eisenbahnstraße und am Sportplatz Rabet waren die Beamten im Einsatz. Hier kamen die Ordnungshüter unter anderem einem Handy-Dieb und einer jungen Frau, die Crystal Meth bei sich hatte, auf die Schliche. Insgesamt beschlagnahmten die Einsatzkräfte im Zeitraum von 15 bis 22 Uhr 68,8 Gramm Rauschmittel. Zwei Personen wurden vorläufig festgenommen und acht Ermittlungsverfahren gegen Personen eingeleitet.

Polizeipräsident Bernd Merbitz sieht die Arbeit damit noch lange nicht getan: "An die Ursachen müssen wir ran und wir bleiben dran! [...] Die 'sichtbare Polizei' und die Bekämpfung der Beschaffungs- und Drogenkriminalität stehen dabei ganz oben auf unserer Agenda."

"Wir bleiben dran!", verspricht Polizeipräsident Bernd Merbitz.
"Wir bleiben dran!", verspricht Polizeipräsident Bernd Merbitz.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0