Teenies bewerfen 14-Jährige mit Böllern: schwer verletzt

Die 14-Jährige erlitt durch die Knallerei einen Hörsturz. (Symbolbild)
Die 14-Jährige erlitt durch die Knallerei einen Hörsturz. (Symbolbild)

Leipzig - Am Donnerstag wurde ein junges Mädchen (14) in Leutzsch schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Gruppe Jugendlicher gegen 16 Uhr in einem Park an der Georg-Schwarz-Straße Knaller und China-Böller gezündet. Diese hatte ein 18-Jähriger zuvor in mehreren Läden geklaut.

Die Teenies begannen, zwei Mädchen mit den Knaller zu bewerfen. Der Stiefvater (40) eines der Mädchen wies die Jungen noch zurecht, doch die hörten nicht auf mit der Böllerei. Schließlich fing eines der Mädchen (14) an zu weinen. Sie konnte auf einer Seite nicht mehr hören. Sie hatte einen Hörsturz erlitten.

Die 14-Jährige musste schließlich ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Arzt entschied, das Mädchen zur Kontrolle und für weitere Untersuchungen in der Klinik zu behalten.

Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Böllerwerfer.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0