Hochhaus-Evakuierung in Leipzig: Handgranate bei Bauarbeiten gefunden

Leipzig - Evakuierung im Leipziger Osten!

Drei Wohnhäuser mussten evakuiert werden, nachdem die Handgranate bei Bauarbeiten gefunden worden war.
Drei Wohnhäuser mussten evakuiert werden, nachdem die Handgranate bei Bauarbeiten gefunden worden war.  © TNN

Bei Bauarbeiten in der Heiterblickallee/Hainbuchstraße in Paunsdorf wurde am Freitagvormittag eine Handgranate gefunden. Um kurz nach 10 Uhr war der Alarm eingegangen.

Wie eine Sprecherin der Polizei TAG24 mitteilte, wurden vorsorglich die Evakuierung von drei Wohnhäusern angeordnet. Den bisherigen Ermittlungen nach sehe die Granate nicht wie ein Übungskampfmittel aus, deshalb wurden sofort alle nötigen Maßnahmen ergriffen. Wieviele Menschen betroffen sind, ist noch unklar.

Kampfmittelexperten sind derzeit unterwegs. Der Einsatz wird noch mindestens bis 12 Uhr andauern.

Update, 14.30 Uhr: Insgesamt 30 Mietparteien wurden evakuiert, teilte die Polizei mit. "Spezialisten vom LKA Sachsen stellten fest, dass es sich um keine scharfe Granate, sondern eine leere russische Übungshandgranate mit eingeschraubtem, verbrauchtem, deutschen Übungszünder handelte", so Polizeisprecherin Katharina Geyer. Die Granate wird nun fachgerecht entsorgt und vernichtet.

Update, 12.30 Uhr: Spezialisten transportierten den russischen Sprengkörper weg, inzwischen konnten alle Mieter ihre Wohnungen wieder beziehen.

Titelfoto: TNN


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0