Nach Gewalttat in Leipzig-Nord: Toter war erst 24 Jahre alt!

Leipzig - Die Identität des Mannes, der am frühen Mittwochmorgen tot in Leipzig aufgefunden wurde, ist geklärt.

Eine Augenzeugin der Schießerei sitzt geschockt auf dem Bürgersteig. Polizisten stehen vor ihr.
Eine Augenzeugin der Schießerei sitzt geschockt auf dem Bürgersteig. Polizisten stehen vor ihr.

Es handele sich um einen 24-jährigen türkischen Staatsangehörigen, wie Ricardo Schulz, Sprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig, am Donnerstag sagte. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann bei einem Lokal auf der Georg-Schumann-Straße getötet wurde (TAG24 berichtete).

Ob sein Leichnam in oder vor dem Lokal gefunden wurde, dazu wollte sich die Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen nicht äußern.

Zu den Hintergründen der Tat sowie dem genauen Tatort wollte Schulz am Donnerstag ebenfalls keine Angaben machen. Auch ließen die Ermittler offen, in welchem Verhältnis der 24-Jährige zum Pächter der Kneipe stand. Ob Täter und Opfer sich nach ersten Erkenntnissen kannten, wollte Schulz nicht sagen.

Leipzig: Reisen wie zu Zeiten Napoleons: Mit der Postkutsche durch Sachsen
Leipzig Kultur & Leute Reisen wie zu Zeiten Napoleons: Mit der Postkutsche durch Sachsen

"Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte Schulz. Die Staatsanwaltschaft habe eine Obduktion angeordnet, welche bis Donnerstagmittag durchgeführt werden sollte.

Beamte der Tatortgruppe sichern vor dem Lokal Spuren, darunter mehrere Patronenhülsen.
Beamte der Tatortgruppe sichern vor dem Lokal Spuren, darunter mehrere Patronenhülsen.  © Ralf Seegers

Titelfoto: Ralf Seegers

Mehr zum Thema Leipzig Crime: