VW fährt über rote Ampel und kracht in Audi: Autofahrer und drei Kinder verletzt

Leipzig - Bei einem Unfall am Samstagmorgen sind fünf Personen teilweise schwer verletzt worden.

Nach Zeugenaussagen missachtete der VW-Fahrer die rote Ampel auf der Kreuzung zur Muldentalstraße.
Nach Zeugenaussagen missachtete der VW-Fahrer die rote Ampel auf der Kreuzung zur Muldentalstraße.  © Freiwillige Feuerwehr Liebertwolkwitz

Gegen 8.50 Uhr war ein VW-Touran-Fahrer (40) mit drei neunjährigen Kindern auf der S38 in Richtung Leipzig unterwegs.

Auf der Muldentalstraße/Abzweig Liebertwolkwitz missachtete der Mann nach Angaben von Zeugen die rote Ampel und fuhr auf die Kreuzung. Dort stieß er frontal mit einem Audi A5 zusammen.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt 40.000 Euro, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage von TAG24. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Der Unfallverursacher sowie die drei Kinder wurden leicht verletzt. Der Audi-Fahrer, ein 36 Jahre alter Mann, kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Die Freiwillige Feuerwehr Liebertwolkwitz kam zum Einsatz, um die Unfallstelle zu sichern, die Batterien abzuklemmen und den Brandschutz sicherzustellen. Auslaufende Betriebsstoffe drohten durch Nieselregen in die Kanalisation zu laufen. Die Feuerwehrkameraden sicherten die Abläufe. Die Firma TopCar reinigte die Fahrbahn.

Die Prager Straße war während der Unfallaufnahme vollgesperrt. Der Verkehrsunfalldienst hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

© Freiwillige Feuerwehr Liebertwolkwitz

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0