Protestaktion gegen Plastik: Aktivisten wollen Supermarkt aufmischen

Leipzig - Aktivisten der BUNDJugend Leipzig wollen am heutigen Montag ein Zeichen gegen Plastik setzen.

Plastikmüll überschwemmt die Straßen und die Weltmeere. Das Material ist extrem belastend für die Umwelt.
Plastikmüll überschwemmt die Straßen und die Weltmeere. Das Material ist extrem belastend für die Umwelt.  © DPA

Im REWE-Markt in der Tarotstraße 2 soll um 16 Uhr die "Plastic Attack" starten: "Zuerst kaufen wir ein, dann packen wir aus - vor Ort im Supermarkt. Der Müll bleibt bei denen, die ihn verkaufen. Gleich hinter der Kasse füllen wir unsere Einkäufe um in Glasflaschen, Tupperdosen und Stoffbeutel, Karotten und Gurken befreien wir von ihren Zwangsjacken", heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung.

Die Aktion findet inzwischen europaweit statt, um "auf die massenhafte und überflüssige Produktion von Verpackungsmüll aufmerksam zu machen." Laut Angaben der EU-Komission besteht derzeit rund 80 Prozent des Mülls in Weltmeeren aus Plastik.

Da sich das Material nur langsam zersetzt, ist es extrem umweltbelastend. Verpackungsmüll spielt eine große Rolle in dem Teufelskreislauf.

Deshalb fordert die BUNDJugend: "Die Supermärkte könnten handeln und das Vermarkten von verpackungsfreien Lebensmitteln wesentlich beschleunigen."

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0