Regenrinnen, Bretter, Rohre: Dieb radelt schwer bepackt in Hände der Polizei

Leipzig - Erfindergeist und Körperkraft belohnte die Polizei im Fall eines 34-Jährigen in Leipzig nicht. Samt Diebesgut wurde der Mann festgenommen.

Eigentlich geriet der Radfahrer erst nur wegen seinem fehlenden Licht in die Kontrolle.
Eigentlich geriet der Radfahrer erst nur wegen seinem fehlenden Licht in die Kontrolle.  © Imago pictures/ Sven Ellger

Gegen Mitternacht wurde der 34-Jährige auf der Hermann-Liebmann-Straße in Volkmarsdorf erwischt. Zunächst wollten die Streifenpolizisten ihn nur kontrollieren, da er ohne Licht die Straße entlangfuhr. Dann fiel ihnen das ungewöhnliche Gepäck des Leipzigers auf.

Mit einem Fahrradschlauch hatte er zwei Regenrinnen in der Länge von ca. 4,20 Metern, ein Plastikrohr und zwei Bretter am Fahrradrahmen festgeschnallt und einen Laptop im Fahrradkorb transportiert.

Da der 34-Jährige die Herkunft der Gegenstände nicht erklären konnte, prüften die Beamten die polizeilichen Recherchesysteme. Der eifrige Radler ist der Polizei bereits wegen verschiedener Delikte bekannt.

Da der Verdacht bestand, dass die Gegenstände irgendwo entwendet worden waren, beschlagnahmte die Polizei sie und zeigten den 34-Jährigen wegen versuchten Diebstahls an.

Die Beamten überprüften den 34-Jährigen noch vor Ort und Stelle.
Die Beamten überprüften den 34-Jährigen noch vor Ort und Stelle.  © Steffen Füssel

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0