Nach der Jahnallee: Diese Leipziger Straßen brauchen ebenfalls eine Radspur!

Leipzig - Das Thema Radspur für die Jahnallee hat den Leipziger Stadtrat 2018 über Monate beschäftigt. Mittlerweile steht fest: Das Radfahren auf der soll sicherer werden. Dabei ist die Jahnallee nur eine von vielen Straßen in Leipzig, die dringend eine Radspur benötigen. TAG24 hat vier Beispiele zusammengetragen, um die sich die Stadtverwaltung kümmern sollte.

ZSCHOCHERSCHE STRASSE IN PLAGWITZ

Die Situation ist dabei stets dieselbe: Radfahrer müssen sich zwischen parkenden Autos, Straßenbahnen und dem üblichen Verkehr hindurchzwängen. Zu den Hauptverkehrszeiten reicht der Platz oftmals kaum aus. Dann wird auf den Fußweg ausgewichen. So auch entlang der Zschocherschen Straße in Plagwitz. Wie die Stadt gegenüber TAG24 mitteilte, soll hier mittelfristig mit der Vorplanung begonnen werden.

© Eric Mittmann

ARTHUR-HOFFMANN-STRASSE IN DER SÜDVORSTADT

In ruhigen Momenten lädt sie fast schon zum entspannten Radeln ein. Rollt der Verkehr, geht es auch auf ihr hektisch zu. Die Arthur-Hoffmann-Straße im Leipziger Süden ist ebenfalls ein Kandidat für eine Radspur. Laut Stadtverwaltung laufen bereits die Vorplanungen.

© Eric Mittmann

BREITE STRASSE IN REUDNITZ-THONBERG

Anders dagegen die Lage in der Breiten Straße in Reudnitz-Thonberg. Zwar werden auch hier Verbesserungen benötigt. Wie Pressesprecher Christoph Sorger von der Leipziger Stadtverwaltung gegenüber TAG24 erklärte, sind diese aktuell jedoch nicht möglich. Der Grund: Die Fördermittel werden anderweitig benötigt.

© Nico Zeißler

GEORG-SCHUMANN-STRASSE IN GOHLIS

Eine gute Neuigkeit gibt es zuletzt noch für Radfahrer im Leipziger Norden: Die Georg-Schumann-Straße soll zwischen Chauseehaus und Lützowstraße eine Radspur erhalten. Auch hier laufen die Vorplanungen zur baulichen Umgestaltung.