Grünen-Chefin denkt trotz Hasswelle nicht an Rücktritt

TOP

Boxenluderei? Gina-Lisa klebt an Honeys Lippen

1.759

Angreifer auf Club in Silvesternacht in Istanbul gefasst

658

Welches riesige Monster stapft hier aus dem Gebüsch?

3.113

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
9.434

Refugees statt Wagner. Irrer Streit um Leipziger Platz

Leipzig - Ein Bürgerinitiative, bestehend aus NoLegida-Aktivisten fordert die Umbenennung des Richard-Wagner-Platzes in "Refugees-Welcome-Platz".
Am Rande des Legida-Aufmarsches sah man dutzende blaue Schilder: "Refugees-Welcome-Platz".
Am Rande des Legida-Aufmarsches sah man dutzende blaue Schilder: "Refugees-Welcome-Platz".

Von Alexander Bischoff

Leizpig - Kein Spaß, sondern bitterer Ernst: In Leipzig gibt es Bestrebungen, den Richard-Wagner-Platz umzubenennen. In: „Refugees-Welcome-Platz“!

Am 5. Oktober tauchten die blauen Plakate mit der Aufschrift „Refugees-Welcome-Platz“ zum ersten Mal auf. Am Rande des Legida-Aufmarsches, der zuletzt immer wieder auf dem Richard-Wagner-Platz stattfand, hielten Dutzende Gegendemonstranten das improvisierte Straßenschild in den Händen.

Auch die richtigen Straßenschilder waren damit überklebt.

Was damals noch als witzige Idee der Protestierer die Runde machte, ist nun in der Stadtpolitik angekommen.

Selbst die richtigen Straßenschilder wurden überklebt.
Selbst die richtigen Straßenschilder wurden überklebt.

Eine aus NoLegida-Aktivisten bestehende Bürgerinitiative fordert ernsthaft die Umbenennung des Platzes. Die auf Facebook gestartete Initiative hat schon mehr als 500 Unterstützer.

Und inzwischen haben sich auch die Grünen der Sache angenommen.

Auf der letzten Versammlung des Leipziger Stadtverbandes beschloss eine große Mehrheit der Parteimitglieder, die Umbenennungs-Initiative zu unterstützen und auf die Tagesordnung des Stadtrats zu bringen.

„Die Leipziger Innenstadt wird wöchentlich von Rassisten benutzt, um ihre menschenverachtenden Parolen und Ressentiments zu verbreiten. Es wäre ein Zeichen, den Richard-Wagner-Platz oder einen Teil davon umzubenennen, um deutlich zu machen, dass in Leipzig kein Platz ist für Rassismus“, argumentiert der grüne Fraktionschef Norman Volger (37).

Zudem sei die Umbenennung eines zentralen Platzes als ’Refugees-Welcome-Platz‘ ein Symbol für eine neue Willkommenskultur, adjudiziert die grüne Vorstandsprecherin Christin Melcher (32).

Im Leipziger Richard-Wagner-Verband herrscht seither pures Entsetzen.

Von „kulturpolitischem Unsinn“ spricht Verbandschef Thomas Krakow (54). Und stellt klar: „Richard Wagner wurde in Leipzig geboren und ist einer der größten Künstler des 19. Jahrhunderts. Seit der Namensgebung zum 100. Geburtstag 1913 ehrt die Stadt damit einen ihrer größten Söhne - dies muss so bleiben!“

Die Wagnerianer starteten nun ihrerseits eine Unterschriftensammlung - gegen die Umbenennung.

Politische Unterstützung erhalten sie von der Jungen Union Leipzig. Deren Vorsitzender Rainer Burgold (29) meinte: „Die grüne Symbolpolitik bringt uns in der aktuellen Situation überhaupt nicht weiter.

Gerade Zuwanderer sollen doch unsere deutsche Kultur in ihrer Vielfalt und internationalen Relevanz kennenlernen.“

Fotos: Dirk Knofe, Ralf Seegers

Alles nur gespielt? Wie echt sind Hankas Zwänge?

5.290

Darum solltet Ihr besser Sex am Morgen haben!

7.223

TAG24 sucht neue Köpfe. Und zwar ganz fix!

ANZEIGE

Vollzug! Padadopoulos verlässt RB in Richtung Norden

1.958

Wie flink ist die denn? Katze entzaubert Hütchenspieler

2.123

Bei Lufthansa gibt's bald auch WLAN für kurze Strecken

384

Mehrere Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko

1.109

Erste Clubs führen Codewort gegen sexuelle Belästigung ein

4.543

Keine Perspektive: Zwei RB-Spieler vor dem Abflug

2.688

"Grüße von Onkel Adolf": Frau findet erschreckende Nachricht in Amazonpaket

8.761

Betrunkene Polizisten lösen Einsatz ihrer Kollegen aus

3.197

Am selben Tag! Mutter und Tochter gewinnen Kampf gegen den Krebs

1.910

Pietro will "Sex ohne Grund"! Und Sarah?

15.981

Trauer um "Schildkröte": Frank Jarnach ist tot

6.402

Müllmann auf Trittfläche zu Tode gequetscht

8.071

Opa schenkt seiner Enkelin Mariah Carey und Elton John zur Hochzeit

3.084

Brutaler Sex-Mord einer Studentin: Jetzt bricht Angeklagte ihr Schweigen

7.077

"Dir ist kalt? ..." Diese Hilfsaktion rührt eine ganze Stadt

3.418

Unternehmen verbietet Mitarbeitern WhatsApp-Nachrichten

4.655

Freundinnen fliegen über 7500 Kilometer nach Spanien, weil Zug zu teuer ist

6.002

Wollte ein Nutzer sein Handy wirklich so dämlich verkaufen?

5.312

Berlinerin Silvana ist scharf auf den Bachelor

394

Unglaublich: RB Leipzig schon beliebter als viele Traditionsvereine!

5.698

Schönheitskönigin von Ex-Freund mit Säure überkippt

6.975

So wünscht sich Cathy Lugner ihren neuen Traummann

5.771

Folgenschwerer Snack: Stewardess wird wegen Sandwich gefeuert

4.832

Wieder Ärger für Bayern-Star: Muss Xabi Alonso ins Gefängnis?

3.199

Stasi-belasteter Staatssekretär Holm in Berlin tritt zurück

157

Darum ist Olivia Jones jetzt ganze sechs Zentimeter kleiner

3.893

Deshalb hört Hansi Flick so überraschend beim DFB auf

5.952

Kurz nach Abflug: Flugzeug von heftigem Blitz getroffen

3.143

Das Gebot stand bei 45.000 Dollar: Achtjährige versteigert sich im Internet

4.204
Update

Peinlich! Reese Witherspoon mit 17-Jähriger Tochter verwechselt

4.069

Am Flughafen gefasst: Dresdnerin reiste mit eigenen Kindern zum IS

18.543

Jetzt kommt die Bibber-Kälte: Der Winter sitzt in Sachsen fest

15.570

Dieses Video beweist: Ganz kleine Kinder können über hohe Zäune klettern

2.120

Wunder von der Weißeritz: Hund stürzt 50 Meter ab und überlebt

5.377

Mann wütet mit Beil: Polizei schiesst mutmaßlichen Täter an

5.250

Erschreckende Studie: Acht Männer so reich, wie die halbe Welt!

4.245

Trump: Merkel hat katastrophalen Fehler gemacht

7.407

Lufthansa-Airbus landet mit defekter Cockpit-Scheibe in Moskau

3.712

Weihnachtsbaum geht in Flammen auf: 250.000 Euro Schaden!

3.458

Mutter lässt in Australien drei Kinder absichtlich ertrinken

4.041