Unsummen! So viel kosten die illegalen Graffitis in Sachsen

Leipzig - Jährlich 300.000 Euro braucht Leipzig, um Graffiti an Gebäuden und Anlagen zu entfernen.

Die bunten Bilder kosten die Stadt eine Menge Geld (Symbolbild).
Die bunten Bilder kosten die Stadt eine Menge Geld (Symbolbild).  © DPA

"Das Geld wurden in den vergangenen Jahren regelmäßig ausgeschöpft", sagt ein Stadtsprecher. Leipzig gilt als die Hauptstadt des illegalen Graffiti in Ostdeutschland. Doch nicht nur in der Messestadt sind die bunten Bilder ein Problem. In ganz Sachsen verschlingt die Beseitigung von Graffitis Unsummen.

Die rund 13 000 Euro Graffiti-Beseitigung in Chemnitz nehmen sich da vergleichsweise gering aus. In besonders gefährdeten Bereichen werden Gebäudeteile mittlerweile beschichtet, um das Säubern zu erleichtern.

Die Schäden durch Graffiti an Straßen, Rad- und Fußwegen sowie an Straßenlaternen, Ampeln und Brücken werden in Dresden mit jährlich rund 50 000 Euro angegeben.

Im vergangenen Jahr hat das Landeskriminalamt Sachsen nach eigenen Angaben 9120 neue illegale Graffiti erfasst. Das liegt leicht unter dem Wert von 2016 mit rund 9950 Schadensfällen - jedoch wird schätzungsweise nur jeder dritte Fall angezeigt.

Titelfoto: DPA